Artistikshow lockt Besucher aus ganz Hessen an

Gruseln lernt man in der Thomashölle

+
Im Gruselparcous stimmte sich das Publikum auf die bevorstehende Show in der Thomashütte ein.

Eppertshausen - Manege frei für eine Halloween-Show der Superlative auf der Thomashütte: Das beliebte Ausflugslokal verwandelte sich eine Woche lang in die Thomashölle. Wer zu Gast kam, war bereit für einen Trip mit diabolischer Unterhaltung.

Thomashöllenchef Alex Ramien schnürte mit einem 40-köpfigen Ensemble ein frivol-freches Programm. Vom Gruselparcours ging es mit viel Gänsehaut in das Showzelt, wo internationale Künstler ein atemberaubendes Feuerwerk aus Artistik, Illusion und Unterhaltung entfachten. Tollkühne Motorradstunts, Magie und Jonglage, kurzum eine faszinierende Zirkusshow im Gruselgewand, lockte Fans aus ganz Hessen und darüber hinaus an, die anschließend zwischen Spinnweben, Zombigesellschaft und Techno-Sound noch kräftig abfeiern durften.

Alles zu Halloween lesen Sie auf der Themenseite

Stuntman Ramien bestieg selbst einen „heißen Ofen“, um im Inneren eines Metallkäfigs mit dem Motorrad herumzudonnern. Vielleicht noch etwas mutiger war es, das beschauliche Ausflugslokal im Grünen zum Halloween-Mekka umzurüsten. Wie die Resonanz jedoch zeigt, hat Ramien damit beim Publikum einen Nerv getroffen. Auch der weiteste Weg schien nicht zu weit, um bei Eppertshausen das Gruseln zu lernen.

Bilder: Höllische Show an der Thomashütte zu Halloween

ula

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare