Hobbykünstler holen 32 Kreative

Mit Fleiß und Kreativität

+
Laura (links) und Giulia Doria waren mit neun und elf Jahren die jüngsten Aussteller der 20. Schau der Eppertshäuser Hobby-Künstler.

Eppertshausen - Dazu gehören Ideenreichtum, Fleiß und auch ein bisschen Mut: Laura (9) und Giulia Doria (11) waren die beiden jüngsten Teilnehmerinnen bei der 20. Hobbykünstler-Ausstellung in Eppertshausen. Von Jens Dörr

Sie boten neben 31 weiteren Kreativen am Samstag und Sonntag Vorweihnachtliches in der Bürgerhalle feil. Zum runden Geburtstag waren die Plätze ausgebucht: Zugleich feierten die Hobbykünstler in Eppertshausen bei ordentlichem Zuspruch der Besucher ihre zweite Schau, die sie als eingetragener Verein veranstalteten.

„Wir haben mal ganz klein in der TAV-Halle begonnen“, erinnerte sich in Heidelinde Hennek die Vorsitzende des am 11. November des Vorjahrs gegründeten Vereins. Gleichwohl sind viele der nun dort organisierten Künstler schon seit vielen Jahren bei der Ausstellung dabei, für die man traditionell das Volkstrauertag-Wochenende ausgeguckt hat. So mischten bei der Premiere vor zwei Jahrzehnten gerade einmal sechs Kreative mit. Nach und nach wuchs die Veranstaltung, 2002 zog man ins Haus der Vereine um. 2013 erstmals in die Bürgerhalle, damals noch in den kleinen Saal.

Diesmal füllten die Hobby-künstler Eppertshausen den großen Saal - doch nicht nur sie: Neben den eigenen Mitgliedern beschickten auch weitere Künstler aus der Region die Stände. Der Verein selbst hat derzeit 16 Mitglieder, „Tendenz steigend“, wie Schriftführerin Monika Schramm verriet. Nicht alle wohnen in Eppertshausen, sie selbst etwa in Dieburg, Vorsitzende Hennek in Hergershausen. Auch die Nachbarkommune Münster, die mit „Kunst zwischen der Kerb“ eine ähnliche Veranstaltung in petto hat, „entsandte“ einige Aussteller. „Wir legen allerdings Wert darauf, dass bei uns wirklich nur Hobbykünstler ihre Arbeit zeigen und verkaufen. Gewerbliche Anbieter sollen hingegen nicht zu uns kommen“, so Hennek.

Kunst- und Kulturtage 2014

Kunst- und Kulturtage 2014 

Die hielt man nun auch draußen - und notgedrungen mussten die Veranstalter auch einige Hobbykünstler auf die Warteliste setzen: Die Anfragen überstiegen diesmal das Platzangebot, obwohl mehr Raum zur Verfügung stand. „Unseren Mitgliedern garantieren wir einen Standplatz, bei Externen kann es alle drei Jahre zu Wechseln kommen“, erläuterte Hennek das Prozedere.

Beim näheren Blick auf die Auslagen wurde derweil deutlich, dass sich die sorgfältige Planung der Hobby-Künstler Eppertshausen gelohnte hatte: In der Bürgerhalle fanden die Besucher und Käufer ein bunt gemischtes Angebot, das auch der nahenden Adventszeit Tribut zollte: So präsentierte und veräußerte die Sickenhöferin Edeltraud Trippel etwa Adventskränze, Hennek selbst verkaufte Modeschmuck. Die Dieburgerin Hanne Pantke, die Gläser, Scheiben und Vasen graviert, stellte nicht nur ihre Ergebnisse aus, sondern erläuterte Interessierten auch die Arbeitsschritte. Zu den Ausstellern zählten überdies Gestalter von Glückwunsch-Karten, Teddybären, Handtaschen, Mützen und einigem mehr.

Quelle: op-online.de

Kommentare