Nicht nur im Herbst schön bunt: der Schnullerbaum

+

Eppertshausen - Wenn auch sonst nicht mehr soviel geht wie in den Vorjahren, so will sich Eppertshausen doch in „sozialen Angelegenheiten“ engagieren. Beispielsweise mit der Anpflanzung eines Schnullerbaumes, wie Bürgermeister Carsten Helfmann jetzt in der Gemeindevertretersitzung verriet.

Der vom Nuss- zum Schnullerbaum umfunktionierte Stamm wurde von Klaus Schmid gezüchtet und vor zwei Jahren an der Kläranlage angepflanzt. Er soll nun ins Baugebiet Im Eichstumpf umgesetzt werden. Die Idee des Schnullerbaums stammt ursprünglich aus Dänemark, wo man bereits in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts auf der Insel Thurø einen ersten setzte.

Auf solchermaßen ausgewiesenen Bäumen in Parks oder öffentlichen Anlagen sollen Kleinkinder ihren Schnuller aufhängen, um sich so leichter vom Nuckel zu lösen. Wenn möglich, mögen sich kleine Kinder bis zum 24 Lebensmonat vom Schnulli verabschieden, weil es sonst zu Zahn-, Kiefer- oder Zugenfehlstellungen kommen könnte. Klar, dass der Anpflanzung die U3-Gruppen des Ortes beiwohnen werden.

Herbstbilder unserer Leser

Herbstbilder unserer Leser (Teil 1)

red

Quelle: op-online.de

Kommentare