Stern des Sports für Tischtennisspieler

+
Sie freuen sich über den bronzenen Stern und hoffen auf Teilnahme am Landesentscheid der Aktion.

Eppertshausen - Der Tischtennisclub Eppertshausen hat in den 60 Jahren seines Bestehens Zeichen gesetzt. Und erhält nun ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung zurück.

Es ist der „Große Stern des Sports in Bronze“, den die Volksbank Eppertshausen in Anerkennung der Leistungen des Vereins in dem Bereich Jugendarbeit für das Jahr 2014 verliehen hat. Mit dem „Stern des Sports“, einer 2004 durch den Deutschen Olympischen Sportbund, den Volks- und Raiffeisenbanken sowie den Deutschen Städtetag ins Leben gerufenen Auszeichnung, werden Sportvereine belohnt, die sich in besonderem Maße für sportübergreifende Ziele engagieren. Hier geht es besonders um Projekte, die über das reine Sporttreiben hinausgehen und von gesellschaftlicher Bedeutung sind. Bei den „Sternen des Sports“ stehen also nicht sportliche Glanzleistungen, Medaillen und Rekorde im Fokus, sondern kreative und innovative Projekte, beispielsweise in den Bereichen Gesundheitssport, Jugendarbeit, Integration oder Geschlechtergleichstellung.

Nach 2008 wurde der TTC nun erneut für seine hervorragende Jugendarbeit prämiert, für die Jens Dony und Josef Schrod verantwortlich zeichnen. Die originelle Stern-Skulptur und eine Geldprämie in Höhe von 250 Euro wurden durch den Marktbereichsleiter der Volksbank, Lutz Murmann, weiter gegeben.

Gleichzeitig wurden die Unterlagen des TTC zur Teilnahme am Landesentscheid an den Genossenschaftsverband Hessen weitergeleitet. Auf Landesebene werden dort alle Träger des „Großen Sterns in Bronze“ wiederum von einer Jury bewertet. In Anlehnung an das Punkteverfahren auf der kommunalen Ebene werden die „Sterne des Sports“ in Silber und der „Große Stern in Silber“ vergeben. Hier winken den Trägern der Auszeichnungen dann attraktive Geldpreise. Die Landessieger werden schon bald zur bundesweiten Preisverleihung nach Berlin eingeladen, die Übergabe des „Großen Stern des Sport in Gold“ wird durch die Bundeskanzlerin vorgenommen.

(tm)

Quelle: op-online.de

Kommentare