Mit neuer Masche unterwegs

Trickbetrug: Durstige Frauen verlangen Eintritt

Eppertshausen - Die Polizei warnt vor zwei mutmaßlichen Trickdiebinnen, die unter einem Vorwand versuchen, Zugang zu fremden Wohnung zu bekommen. Eine aufmerksame Zeugin alarmierte die Beamten.

Eine besorgte Bürgerin rief gestern Mittag die Beamten der Polizeistation in Dieburg an und meldete ein verdächtiges Duo, das durch die Gemeinde zog und in der Nachbarschaft nach Wasser fragte. Zwei Frauen klingelte gegen 11.10 Uhr bei einer Anwohnerin in der Berliner Straße, baten um etwas Wasser und ob sie dafür in die Wohnung kommen könnten. Die Bewohnerin ließ die beiden Unbekannten jedoch nicht in ihr Haus, sondern reichte eine Flasche Wasser aus dem Fenster. Als das Paar bei einem Nachbarn nebenan wieder um ein Getränk bettelte, wurde eine Zeugin misstrauisch und alarmierte die Beamten. Wie die Polizei mitteilte, liefen die beiden Verdächtigen weiter bis zur Nieder-Röder Straße, wo sie aus den Augen verloren wurden. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang noch ohne Erfolg.

Eine Frau war etwa 30 Jahre alt und circa 1,60 Meter groß. Sie war schlank, hatte dunkle, längere Haare und nach Zeugenaussagen ein "ungepflegtes" Äußeres. Sie soll einen blassen Teint und dunkle Augen gehabt haben. Ihre mutmaßliche Komplizin wirkte älter und größer als ihre Begleiterin. Die Ermittler der Darmstädter Kripo gehen davon aus, dass es sich bei dem Duo um Trickdiebe handelt, die mit dem altbekannten "Wassertrick" Beute machen wollten. Bei dieser Masche täuschen die Kriminellen Unwohlsein oder Übelkeit vor und bitten um ein Glas Wasser. Ihr Ziel ist es, in die Wohnung der Angesprochenen zu gelangen. Hier werden die hilfsbereiten Bewohner dann abgelenkt und um Geld, Schmuck oder andere Wertgegenstände gebracht.

stm

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion