Eigenständige Zukunft wird schwer

Volksbank-Fusion gescheitert

Eppertshausen - Trotz 73,3 Prozent Ja-Stimmen keine Verschmelzung: Die Eigenständige Zukunft der Bank erfordert wesentliche Veränderungen.

Mit neuen Überlegungen zur zukünftigen Ausrichtung der Volksbank Eppertshausen eG setzen Vorstand und Aufsichtsrat das Votum der außerordentlichen Generalversammlung vom 2. Dezember um. Die von der Satzung vorgeschriebene Dreiviertelmehrheit für die Fusion mit der Vereinigte Volksbank Maingau eG (VVB Maingau) wurde mit 73,3 Prozent der Stimmen knapp verfehlt. Deshalb sollen jetzt alle Möglichkeiten geprüft werden, um über Einsparungen und Effizienzsteigerungen kurzfristig Handlungsspielräume zu erschließen. „Wir haben schon bei einer Informationsveranstaltung im Juli sowie in Mitgliederbriefen klar gemacht, dass eine zwingende Notwendigkeit zum Handeln besteht“, sagt Vorstandsmitglied Klaus Spinnler. Vorstand und Aufsichtsrat seien übereinstimmend der Auffassung gewesen, dass ein Zusammengehen mit der VVB die besten Chancen eröffnet hätte, um den Standort Eppertshausen und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter zu sichern.

Erste Ansprechpartner für die notwendigen Veränderungen sind nun die Mitarbeiter der Bank. „Mitarbeiter, Aufsichtsrat und Vorstand haben mit großem Einvernehmen und Engagement für die Fusion gearbeitet. Darauf müssen wir jetzt aufbauen, um gemeinsam die großen Herausforderungen durch Niedrigzinsphase und Regulierungswelle anzugehen“, so Spinnler. Er selbst will noch bis Mitte 2016 persönlich seinen Beitrag leisten, dass dies gelingt. Dann tritt er in den Ruhestand. Ebenfalls aus Altersgründen wird zur nächsten Generalversammlung – voraussichtlich am 22. April – der jetzige Aufsichtsratsvorsitzende Hans Müller ausscheiden. „Trotz meiner großen Enttäuschung werde ich die Bank nicht im Stich lassen und sie bis dahin weiterhin begleiten“, betont Müller. Vordringliche Aufgabe wird die Nachfolgeregelung für Spinnler sein, um die Handlungsfähigkeit der Bank sicherzustellen.

tm

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare