Lesespaß von und mit Bücherwürmern

„April, April“ bereits im März

+
Zu Gast in der Gemeindebücherei: Die Zimmerner Bücherwürmer lasen für die Grundschüler der Friedensschule. Unser Foto zeigt die muntere Klasse 1d mit Lehrerin Anne Pachale und Bücherwurm Edith Hornung (hinten, links).

Groß-Zimmern - Die Kinder der Schildkrötenklasse kennen keine Frühjahrsmüdigkeit. Nicht behäbig, sondern voller Elan nahmen die 21 Kinder der 1d aus der Friedensschule an der Kinderbuchlesung in der Gemeindebücherei teil. Von Ursula Friedrich

„Am liebsten würde ich mir hier alle Bücher ausleihen“, erklärten zwei ABC-Schützen, die im Schlepptau von Lehrerin Anne Pachale einem weiteren Höhepunkt der Lesung zusteuerten: für alle Schüler gab es zum Abschluss einen Lolli. Elke Rambach und Edith Hornung von den Zimmerner Bücherwürmern schürten die Lust am Zuhören. Mit einer Geschichte der populären Kinderbuchautorin Kirsten Boie legten sie ab, in die Welt der kleinen Helden aus dem Möwenweg.

„April, April“, so das Motto der Lesung, entfachte beim Publikum aber auch die Lust, selbst zum Bücherwurm zu werden. Und das sieht gut aus, denn die Erstleser mausern sich. Allmählich machen ihre Kinder mit dem noch etwas tapsigen Leselernen gute Fortschritte, berichtete die Grundschullehrerin. Eine anschließende Umfrage ergab, dass nahezu 70 Prozent der jungen Gäste die Gemeindebücherei schon recht gut kennen, ein Drittel hat bereits einen eigenen Leseausweis.

Zuhören, mitfiebern, genießen, das haben sich die vier tüchtigen ersten Klassen der Friedensschule kurz vor den Osterferien verdient. In den Vorjahren gelang es den Bücherwürmern stets, Autorenlesungen an den drei Grundschulen anzubieten. In diesem Jahr glückte das Angebot leider nicht. Auf Nachfrage der Friedensschule wurden die Bücherwürmer selbst zu Vorlesern. „Im nächsten Jahr möchten wir wieder Autorenlesungen bieten“, versprach Hornung, eine von sieben Aktiven.

Kommentare