Wer einmal lügt...

Autofahrer gibt wiederholt falsche Personalien an

Groß-Zimmern - Nur wenig Sinn ergaben die Angaben von falschen Personalien eines 30-jährigen Autofahrers  bei einer Verkehrskontrolle gestern Nachmittag in der Reinheimer Straße. Der Streife war der Mann nämlich bekannt.

Sie hatten den 30-Jährigen im letzten Jahr ohne Führerschein erwischt. Laut Polizeiangaben, versuchte er auch damals erfolglos, seine richtige Identität zu verschleiern. Da sich die Streife noch an den Fahrer erinnern konnte, half dieses Mal weder ein falscher Name noch die Ausrede, dass er seinen Führerschein im Ausland verloren habe. Als die Beamten den Schwindler mit seinen richtigen Namen angesprochen hatten, erkannte dieser schnell, dass weiteres Lügen keine Aussicht auf Erfolg hätte und ging zur Wahrheit über. Gegen den 30-Jährigen wurde daraufhin erneut Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion