Willkommen, Dobro Dosli oder Benventuto

Begrüßungsfest für ABC-Schützen der Schule im Angelgarten

+
Begrüßungsritual mit Tüchern und Gesang: Auch die Klasse 2b ließ sich zum internationalen Einschulungsfest an der SiA etwas Kreatives einfallen.

Gross-Zimmern - Dobro Dosli, Benventuto oder Ahlan Wa Shalan, die internationalen Worte haben übersetzt einen Sinn: Herzlich willkommen. Das Sprachen-Potpurri an den Wänden der Schulcafeteria ist Ausdruck der bunten Gemeinde an der Schule im Angelgarten (SiA). Von Ursula Friedrich 

Die Kinder kommen teilweise aus aller Herren Länder, von Vietnam und Syrien, aus dem russischen Raum oder Italien, nach Groß-Zimmern. Die Schulgemeinde ist auf rund 20 Kulturen angewachsen, was als Chance begriffen wird, von- und miteinander zu lernen und den „Horizont“ zu erweitern. Dass das Begrüßungsfest für die ABC-Schützen der zwei neuen ersten Klassen als „internationale Einschulungsfeier“ veranstaltet wird, liegt auf der Hand.

Wenn sich der Rummel um die Einschulung gelegt hat, gibt es in der Aula der SiA eine interne Party für alle Schüler. „Jetzt seid ihr schon sechs Wochen Schulkinder!“ begrüßte Schulleiterin Martina Goßmann die 36 Zwerge der beiden ersten Klassen.

Das vierte Begrüßungsfest für die Neuen gestalteten alle Klassen mit Liedern, kleinen Vorträgen, Singspielen und Choreografien. Ein Ritual zur Integration wurde aus Bulgarien nach Zimmern importiert: Die Kleinsten marschierten durch ein Blumentor – eine symbolische Geste, dass sie nun dazugehören. Und um dies zu untermauern, wurde eine weitere Zeremonie angefügt. Wie im kalten Island üblich, steht ein weißes Band, an dem sich alle Kinder im Kreis festhalten, für die neue Schulgemeinschaft. Nach so viel Aufregung lockte das Büfett mit einem interkulturellen Frühstück, das eifrige Schulmamas zusammengestellt hatten. Ein bisschen Weihnachtsstimmung gehörte auch schon dazu, denn alle „Erstis“ erhielten Geschenke.

Buchhändlerin Rahel Trotta startete in Zimmern (in der Friedensschule bereits geschehen) eine vom Buchhandel, Verlagen und Kultusministerium geförderte Initiative. Für alle Schulanfänger gab es Lesetüten-Sets. Aus einer zunächst weißen Tüte gestalteten Mitschüler individuelle, bunte Tütchen, Trotta bestückte das Ganze mit allem, was für den Lese- und Schulstart wichtig ist, Bücher, Lesezeichen, Stundenpläne und mehr.

Kommentare