Evangelisches Dekanat lädt zum Gottesdienst ein

Im Herzen der Schöpfung

+
Gottesdienst unter freiem Himmel: Rund 200 Christen folgten der Einladung des evangelischen Dekanats zum Waldgottesdienst auf die Birkenruh´.

Groß-Zimmern - Wo kann man Gott näher sein, als im Herzen seiner Schöpfung? Rund 200 Gläubige folgten gestern dem Aufruf des evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald zum Gottesdienst unter freiem Himmel. Von Ursula Friedrich 

Auf der Birkenruh´ bei Groß-Zimmern feierten Protestanten diesen besonderen Gottesdienst miteinander. Die Praxis, in der freien Natur gemeinsam den christlichen Glauben zu feiern, muss für Gottes Sohn eine Selbstverständlichkeit gewesen sein. Jesus Wirken von der Heilung der Aussätzigen war Ausgangspunkt der Predigt von Pfarrerin Elke Burkholz (Messel).

Dankbarkeit und Glaubensstärke rückte die Pfarrerin in den Fokus. „Über unser luxuriöses Leben hätte jeder mittelalterliche König nur gestaunt“, sagte die Pfarrerin. „Aber sind wir dankbar?“ Alltagssorgen, Ängste oder kleine Ärgernisse dürften nicht die Oberhand im Herzen gewinnen, sagte sie. Auch Groß-Zimmerns Pfarrer Michael Fornoff warb dafür, „über den Tellerrand zu schauen“. In seinen Segen schloss er die Partnerschaftsgemeinde im südafrikanischen Kapstadt ein.

Die Einnahmen der Kollekte sollen der Flüchtlingshilfe gestiftet werden. „Lasst uns die Verbundenheit mit den Menschen auf der ganzen Welt leben!“, rief Fornoff die Gläubigen auf, die als sichtbares Zeichen der Verbundenheit, die Hand der Banknachbarn ergriffen hatten. Münsters Pfarrer Christoph Sames gestaltete den Dekanatsgottesdienst in besonderer Weise mit: Der begnadete Posaunist sorgte gemeinsam mit Ulrich Kuhn am E-Piano für die musikalische Ausgestaltung.

Kleine Dörfer und großer Klang - Orgeln in Ostfriesland

Den Gottesdienst von Christen aus Münster, Dieburg, Messel, Groß-Zimmern, Eppertshausen, Altheim und Harpertshausen gestaltete außerdem Pfarrer Ulrich Möbus (Altheim) mit. Als guter Gastgeber lud der Odenwaldklub (OWK), Betreiber der Birkenruh´, zum Verweilen ein. Das DRK-Küchenteam  bot den Gästen herzhafte Eintöpfen an und der OWK servierte Kaffee und Kuchen.

Kommentare