Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Feuer auf Autohof in Groß-Zimmern

+
80 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen des Feuers auf die angrenzende Bebauung verhindern.

Groß-Zimmern - Sachschaden in Höhe von 50.000 bis 70.000 Euro, aber keine Verletzten – so lautete die Bilanz des Polizeipräsidiums Südhessen nach einem Brand auf einem Gebrauchtwagen-Abstellplatz in der Nacht zum Sonntag in Groß-Zimmern.

Wie ein Polizeisprecher berichtete, gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Ermittlungen in diese Richtung seien eingeleitet worden, da keine Hinweise auf einen technischen Defekt vorliegen. Gegen 4.33 Uhr war die Feuerwehr von Zeugen wegen der aus einem Holzschuppen auf dem Gelände an der Lebrechtstraße in Groß-Zimmern (Kreis Darmstadt-Dieburg) schlagenden Flammen alarmiert worden. Die Alarmierung erfolgte auch deshalb frühzeitig, weil wegen der Kerb in Groß-Zimmern zu dieser späten Stunde noch viele Menschen auf den Straßen unterwegs waren.

Das Feuer griff von dem Holzschuppen, in dem Reifen, Ersatzteile und Werkzeug gelagert wurden, schnell auf die sehr dicht stehenden Fahrzeuge über. Der Schuppen wurde total zerstört. Von den Autos erlitten elf zum Teil Totalschaden. Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser wurde verhindert. Die Anwohner wurden allerdings nachdrücklich aufgefordert, angesichts des dichten Rauches die Fenster geschlossen zu halten.

Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften zu dem ehemaligen Tankstellengelände, das derzeit als Abstellplatz für Gebrauchtwagen und als Standort eines Kraftfahrzeug-Service dient, ausgerückt. Auch Rettungsdienst und Polizei waren anwesend. Im Zusammenhang mit dem Brandstiftungsverdacht wurde bislang allerdings niemand gefasst oder beobachtet. (mic)

Quelle: op-online.de

Kommentare