Große Auswahl an Babykleidung

+
Das Angebot ist groß beim Flohmarkt in der Kita Angelgartenstraße. Nur hätten es ein paar mehr Käufer sein dürfen.

Gross-Zimmern - Kleine Größen dominieren, von 50 bis zum Schulkindalter ist alles da: Die Verkäufer, in der Mehrzahl Frauen, haben aber nicht nur Strampler, T-Shirts und Mützchen mitgebracht, es liegt auch Kinderspielzeug auf den Tischen, das von den Käufern sehr gefragt ist. Von Ulrike Bernauer 

Die Kindertagesstätte Angelgartenstraße hatte am Wochenende zum Flohmarkt geladen und die Käufer begrüßte ein breites Sortiment.

Elisa Wimmer erwartet ihr erstes Kind im April. „Eigentlich haben wir größere Möbel wie ein Babybett gesucht, aber im Prinzip brauchen wir alles“, erzählte die werdende Mutter. Wimmer wohnt in Messel und hat von dem Flohmarkt aus dem Internet erfahren. Mit dem Angebot zeigte sie sich sehr zufrieden, besonders beim Spielzeug blieb sie immer wieder hängen. Yvonne Keßler kam mit ihrem Sohn Martin-Alexander, sie saß hinter dem Verkaufstisch. Ihr Sohn besucht die Kita, er ist in der Gruppe der Kakadus. „Am Anfang habe ich gut verkauft, aber jetzt kommen kaum noch Leute. Allerdings ist in Münster und in Spachbrücken auch noch jeweils ein Flohmarkt. Aber wir sehen das alles positiv. Was ich jetzt nicht los bekomme, werde ich versuchen, beim nächsten Flohmarkt zu verkaufen. Jetzt kommt ja bald die Zeit der kurzärmligen T-Shirts und im nächsten Winter passen ihm die Sachen bestimmt nicht mehr“, blieb sie dennoch optimistisch.

Sooo süß: Das Frankfurter Tigerbaby

Sooo süß: Das Frankfurter Tigerbaby

Tatjana Müller kam mit der sechsjährigen Tochter Lea. Die Kleine geht nicht in Zimmern in den Kindergarten, sie besucht in Roßdorf die Villa Kunterbunt. „Bei uns lagen Flyer aus, so haben wir das erfahren und uns einen Platz reserviert.“ Müller geht oft auf Flohmärkte. Die jüngere Tochter Mia ist mit dem Papa in Darmstadt unterwegs. „Wir verdienen heute das Geld“, sagte Müller, „und der Papa gibt es aus.“

Kommentare