Flüchtlinge in Groß-Zimmern

Containerwohnanlage neben Angelgartenschule

Groß-Zimmern - Die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen ist weiterhin ein dringendes Problem in der Gemeinde. Von Gudrun Fritsch 

Der Gemeindevorstand hat nun für die Ausschusssitzungen in der kommenden Woche Informationen und Vorschläge erarbeitet, damit die Gemeindevertretung am Dienstag, 16. Dezember, den Standort für eine zu errichtende Wohncontaineranlage beschließen kann.

Nach dem Verteilungsschlüssel des Landkreises sollen im Lauf des Jahres 2015 66 Flüchtlinge nach Zimmern kommen. Derzeit plant ein Investor den Umbau einer Liegenschaft als Gemeinschaftsunterkunft (GU) für bis zu 50 Flüchtlinge. Hierzu laufen Verhandlungen mit dem Kreis und den Fachabteilungen. Der Investor möchte die GU selbst betreiben. Sollte der Kreisausschuss im Dezember zustimmen, könnte umgehend mit dem Umbau des Hauses begonnen werden. Eine weiteren Lösung sieht der Gemeindevorstand in der Errichtung einer Containeranlage in Modulbauweise. In Kooperation mit dem Landkreis könnte man wie folgt verfahren: Die Kommune plant und errichtet die GU. Der Landkreis übernimmt die Finanzierung durch voraus gezahlte Mieten (in einer Summe). In einem Gespräch mit dem Reinheimer Architekten wurde erörtert, inwieweit die dort erfolgte Planung auch auf Zimmern anwendbar wäre. Der Gemeindevorstand hat mittlerweile das Büro Möpps beauftragt, ein Angebot vorzulegen. Von Vorteil wären dabei die schnelle Planerstellung und die bereits erfolgte Abstimmung mit dem Kreis.

Aufgrund der Grundrissgröße der zu errichtenden GU wurden drei in Frage kommende Grundstücke geprüft: das Gemeindegrundstück Bahnstraße, südlich der Volksbank (1 363 Quadratmeter), das als öffentliche Grünfläche ausgewiesen ist, die Friedhoferweiterungsfläche im Otzbergring (10 339 Quadratmeter) und die 1 619 Quadratmeter große Fläche in der Angelgartenstraße 65a. Dieses Grundstück im Eigentum des Bauvereins Darmstadt ist als Fläche im Gemeindebedarf „Schule“ ausgewiesen, für den Bereich besteht kein Bebauungsplan. Auf Anfrage hat der Vorstand des Bauvereins im November erklärt, er würde das Grundstück an die Gemeinde Groß-Zimmern für fünf Jahre verpachten, mit der Option auf eine Verlängerung um weitere fünf Jahre.Die Kosten stehen noch nicht fest. Zwar liege das Grundstück mitten im Quartier, aber es biete besondere Chancen wegen Nähe zum Jugendzentrum, zu den Schulen, der AWO-Kita und der Feuerwehr, so der Beschlussvorschlag.

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Eine Containeranlage auf dem Friedhofsgelände fände weniger Akzeptanz in der Bevölkerung. Probleme bei Beerdigungen oder Trauerfeiern wären vorprogrammiert. Das Grundstück in der Bahnstraße würde vom Platz zwar ausreichen, wäre aber sehr knapp bemessen. Um möglichst bald Wohnraum für bis zu 50 Flüchtlinge schaffen zu können, rät der Gemeindevorstand den Containerbau in der Angelgartenstraße zu beschließen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion