Ski-Freizeit in den Allgäuer Bergen

Bei frühlingshaften Temperaturen im Schnee

Bunte Tupfer im weißen Schnee: Begeistert sind die Jugendlichen der ASS von der Ski-AG und besonders von der Reise in den Schnee. - Foto: p

Groß-Zimmern/Steibis - In der letzten Januarwoche befand sich die Ski-AG der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) mit 45 Schülern, drei Lehrern und drei Begleitpersonen in Steibis bei Oberstaufen (Allgäu).

Seit Jahren ist die Ski-AG in dem urigen Berggasthof „Vordere Fluh“ direkt an der Piste. Die Teilnehmer bestanden aus einer bunt gemischten Gruppe der Jahrgangsstufensieben bis zehn, aus allen drei Schulformen der kooperativen Gesamtschule. Diese jahrgangs- und schulformübergreifend angelegte Konzeption der Ski-AG stellt eine wichtige Grundlage für innerschulische Kontakte der Jugendlichen aus den verschiedenen Schulformen und Jahrgängen dar (Schüler lernen von Schülern). Schon seit den Sommerferien hatten sich die Schüler in verschiedenen Blockveranstaltungen am Nachmittag auf die Ski Reise vorbereitet. Unter der Leitung von Lehrer und DSV-Skilehrer Peter Wörner erarbeitete man sportliche und geographische Lerninhalte, Aspekte des Umweltschutzes sowie den bewussten Umgang mit der hochalpinen Natur.

Im Rahmen einer Nachbereitung wird die Reise am Computer in Form von Textverarbeitung und Bild-Präsentationen zusammengefasst.Nach einer sechsstündigen Busfahrt erreichte die Gruppe am Montagmorgen gegen 9 Uhr das Skigebiet Imbergarena (Steibis im Allgäu).Vor Ort begann man direkt mit der Ausleihe und Anpassung des benötigten Skimaterials, welches anschließend gemeinsam mit dem Reisegepäck in die moderne Achtergondelbahn verladen wurde. An der Bergstation wurde das Material auf eine Pistenraupe umgeladen, die es zu der Unterkunft beförderte.Einige Schüler erreichten den Berggasthof nach einer halbstündigen Wanderung durch die wunderschöne Landschaft, andere fuhren direkt auf ihren Skiern über die Piste zur Hütte.

Im Anschluss an ein zünftiges Mittagessen ging es für alle auf die Skier. Anfänger sammelten erste Erfahrungen am Übungslift direkt neben der Hütte und die fortgeschrittenen Fahrer erkundeten das Skigebiet. Die anschließenden Tage wurde in sechs verschiedenen Skigruppen geübt und so das individuelle Fahrkönnen jedes Schülers verbessert.

Trotz des sehr milden Winters und den frühlingshaften Temperaturen von bis zu 10 Grad, waren die Pistenverhältnisse gut. Die Berge um Steibis machten ihrem Ruf als „Schneeloch“ alle Ehre, so dass der Skiunterricht ohne Einschränkungen durchgeführt werden konnte. Alle Schüler machten tolle Lernfortschritte und erweiterten täglich ihr Können.

Ski-Mode und die Gefahren des Tiefschnees

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Rodelnachmittag, einer Fackelwanderung, „Schüler-Wetten dass … ?“, Kooperationsspielen sowie einer Schüler-Schnee-Party rundeten die Abende ab.Wie immer ging die Woche viel zu schnell vorbei. Müde und von Muskelkater geplagt kehrte die Gruppe am Freitagabend mit vielen schönen Erinnerungen und neu gewonnenen Erfahrungen im Gepäck, gesund und wohlbehalten nach Groß-Zimmern zurück. Auf Grund der tollen Erfahrungen in dem relativ nahe gelegenen und trotzdem sehr schneesicheren Skigebiet mit dem wunderschönen Berggasthof, findet auch im nächsten Jahr wieder eine Ski-AG mit Skiwoche (Ende Januar 2017) im Allgäu statt. Anmeldungen sind ab Anfang Mai über Herrn Wörner möglich. (guf)

Kommentare