Im Ort hilft man sich: Josephshaus schweißt Ziegen aneinander

Das „Gaaße-Trio“ ist jetzt wieder komplett

Zusammengeschweißt: Unbürokratisch und schnell hilft man sich in Klein-Zimmern. - Foto: p

Klein-ZImmern - In einer „Im Ort-hilft-man-sich-Aktion“ wurden am vergangenen Freitag von der Schlosserei des St. Josephshauses die beiden in der Halloweennacht am Denkmal abgebrochenen Ziegen wieder angeschweißt.

So fest miteinander verbunden soll künftig ein mutwilliges abknicken verhindert werden. Das Ganze ging unbürokratisch und ohne hohe Kosten vonstatten.

Der Leiter des St. Josephshauses, Markus Peltz, sowie vom Kultur- und Kerbverein (KuK) Walter Götz und Hans Sachs, Bauleiter Joachim Köbel und Ortsvorsteher Markus Geßner überzeugten sich vor Ort von der gelungenen Reparatur.

Im Sinne der nachbarschaftlichen Unterstützung wiesen die Anwesenden auch gleich auf den am Wochenende beginnenden Weihnachtsbaumverkauf des St. Josephshauses hin.

Wie schon in den vergangenen Jahren ist der Erlös auch diesmal für einen caritativen Zweck bestimmt. Man will durch Ebola zu Waisen gewordene Kinder und Jugendliche in Afrika unterstützen.

‹ Der Weihnachtsbaumverkauf des St. Josephshauses läuft an allen Adventswochenenden jeweils freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags vo n 9 bis 18 Uhr. Unter der Woche können Bäume nach Vereinbarung mit der Gärtnerei des Josephshauses erworben werden. J  guf

Kommentare