257 meisterliche Zimmerner

Bürgermeister zeichnet Sportler und Vereinsmitglieder aus

+
Bei der Leichtathletikabteilung des TV gab es viele zu Ehrende. 

Groß-Zimmern - 257 Meister, 158 Kinder und Jugendliche und 99 Erwachsene, galt es am Sonntag zu ehren. Der Jahrmarkt der Vereine bot dafür einen feierlichen Rahmen. Von Ulrike Bernauer

Philipp Gramlich hat einen hochroten Kopf. Das ist allerdings kein Wunder. Der Semder, Mitglied im Zimmerner Athletenverein hat gerade 300 Kilogramm gehoben. Im Rahmen der Show der Meister zeigte der zweitstärkste Mann Deutschlands der Gewichtsklasse bis 120 Kilo, was er so drauf hat. Normalerweise fängt er beim Wettkampf erst bei diesem Gewicht an, aber am Sonntag wollte er ja auch keine Meisterschaft bestreiten.

Bürgermeister Achim Grimm zeigte sich wieder stolz auf die Bürger seiner Stadt. In ganz verschiedenen Disziplinen hatten sich die 257 Meister ausgezeichnet, die meisten im Sport. Dabei waren aber auch die Vogelzüchter, die immer wieder für hohe Titel gut sind. So standen auch mehrere Mitglieder des Kleintierzuchtvereins und des Kanarien-, Vogelzucht- und Schutzvereins auf der Bühne. Grimm freute sich über die „Mehrfachtäter“, ein Beleg für die Disziplin und das große Können der zu Ehrenden. Dazu gehörten bei den Erwachsenen auch gleich mehrere Tanzgruppen des TGC, hier kamen die Gruppen Kalliope, Ferentis und Kokopelli zur Ehrung. Kokopelli ist zweiter beim Deutschen Pokalwettkampf Gymnastik und Tanz in der Kategorie 50 Jahre und älter geworden, Ferentis hat den zweiten Platz im Deutschland Cup erreicht. Noch höher hinaus gingen die Tischfußballer, sie stellten mit Friedrich Kircher einen 3. Weltmeister im Senioren-Doppel und einen 3. Weltmeister mit dem deutschen Nationalteam. Pia Merbach erreichte im Jahr 2014 sogar den ersten Platz im Weltcup-Damen-Doppel, mit Kai Dins und Mark Stabenau stellte der Club zwei Deutsche Meister.

An Hessenmeistern herrscht beim TV Groß-Zimmern in der Abteilung Badminton kein Mangel, 13 sind es an der Zahl, wobei Marie Niebergall und Jonas Hechler gleich mehrere Meistertitel errungen haben - im Einzel und im Doppel. Hessenmeisterin ist auch Sandra Hornig im Schwimmen. Der starke Mann Philipp Gramlich hingegen hat es nicht nur zum Hessenmeister, sondern auch zum Zweiten Deutschen Meister geschafft.

Jugendfeuerwehr erreicht Leistungsspange

Auch bei den Kindern und Jugendlichen kann Grimm, der die Ehrungen mit Manfred Pentz, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung vornahm, viele immer wieder begrüßen. Beispielsweise Stefanie Fröhlich von den Kleintierzüchtern, die als kleines Mädchen das erste Mal eine Urkunde empfing und am Sonntag als junge Dame auf die Bühne stieg. Es gab aber in diesem Jahr auch ganz neue zu Ehrende. Die Jugendfeuerwehr Groß-Zimmern hat die Leistungsspange des Deutschen Feuerwehrverbandes erreicht. Jedes Jahr stehen die Mädels vom Rad- und Rollsportverein auf dem Treppchen, sie können sich über viele Landesmeistertitel freuen. Sieger beim Landeswettkampf Dance wurden die Mädels vom TGC Groß-Zimmern in der Kategorie Gymnastik und Tanz.

Der Turnverein war mit vielen Abteilungen vertreten, den höchsten Titel erreichte hier mit der Hessenmeisterschaft im Turnen Jessica Harting. In den Disziplinen Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Badminton und Rhythmische Sportgymnastik stellte der Turnverein Dutzende von Bezirks- und Gaumeistern. Svenja Sommer bewies ihr Multitalent, sie wurde nicht nur Hessische Meisterin über 800 Meter, sondern kann unter anderem auch gut weit oder über Hürden springen. Einen der erfolgreichsten Nachwuchssportler, Timo Hechler, der im Badminton vom dritten Platz beim Deutschland-Cup Jungendoppel über den Hessenmeistertitel bis zum Hessenmeister Südwest zahlreiche Titel auf sich vereinte, konnte Grimm nicht ehren. Hechler befand sich auf einer Meisterschaft und kämpft darum, nächstes Jahr wieder auf der Bühne zu stehen.

Bilder: Pfarrfamilienfest in Groß-Zimmern

Kommentare