Mit 57 Zentimetern ein riesiges Mädchen

Amy ist das erste Baby aus Zimmern

+
Hansjürgen und Jana Böse freuen sich über die Geburt von Tochter Amy, die am Sonntag in der Entbindungsstation der Kreisklinik Groß-Umstadt auf die Welt kam. Amy ist damit das erste Kind 2015 aus Groß-Zimmern.

Groß-Zimmern/Groß-Umstadt - Amy Böse ist heute gerade einmal fünf Tage alt. Das Sonntagskind kam am 18. Januar um 17.22 Uhr im Kreiskrankenhaus Umstadt zur Welt und ist hier das erste Baby des Jahres aus Groß-Zimmern. Von Ulrike Bernauer

Zärtlich hält der stolze Vater Hansjürgen Böse sein Töchterchen im Arm und sagt: „Sie ist mit 57 Zentimetern und 4 .760 Gramm sehr groß.“ Die Geburt sei trotz dieser Größe super verlaufen, freut sich Mutter Jana Böse. Sie hat nun drei Kinder. Ihr erstes, den inzwischen 13-jährigen Andre, hat sie in Bissingen in Baden-Württemberg zur Welt gebracht. Tochter Aneta (8) ist in Dieburg geboren.

Da die Gynäkologie und Geburtshilfestation im St. Rochuskrankenhaus, in dem bisher die meisten Zimmner das Licht der Welt erblickten, seit Mitte letzten Jahres geschlossen ist, blieb die Wahl zwischen Darmstadt und Groß-Umstadt. „Wir haben uns auch das Marienhospital in Darmstadt angeschaut“, sagt der Vater, „aber aufgrund der günstigeren Verkehrsanbindung haben wir Groß-Umstadt gewählt.“ Die Eltern sind mit den Bedingungen im Umstädter Kreiskrankenhaus überaus zufrieden. „Wir sind sehr gut betreut worden und wir können das Krankenhaus nur weiter empfehlen“, sagt die Mutter. Vater Hansjürgen bewundert die Ruhe und Gelassenheit der Ärzte und vor allen Dingen der Hebammen. „Ich durfte auch helfen“, freut sich der Vater. „Ich habe den Sauerstoffbehälter gehalten.“

Kaiserschnitt zunächst in Erwägung gezogen

Die Böses hatten auch einen Kaiserschnitt in Erwägung gezogen, weil schon im Vorfeld klar war, dass Tochter Amy doch recht groß werden würde.

Aber die Ärzte in Groß-Umstadt hätten am Tag der Geburt abgewunken und beruhigend hinzugefügt, alles werde normal verlaufen, was dann auch so war. Im Nachhinein sind die Eltern darüber sehr froh, denn Mutter Jana geht es schon wieder richtig gut, was nach einem Kaiserschnitt sicher nicht so gewesen wäre. „Wenn die zweite Untersuchung auch gut verläuft, dann gehen wir morgen nach Hause, denn da ist es doch am besten und die großen Geschwister freuen sich schon auf die Kleine“, sagte Jana Böse am Montag. Der Vater hat in dieser Woche noch Urlaub. Sie schwärmt von kleinen Krankenhäusern. Auch in Bissingen und Dieburg war sie sehr zufrieden. „In den kleinen Häusern ist man nicht nur eine Nummer“, findet sie. „Ich habe mich in allen drei Einrichtungen wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt.“

2014 kamen in der Kreisklinik Groß-Umstadt 405 Kinder zur Welt, eine Steigerung gegenüber 2013 (339 Geburten) von rund 20 Prozent. Voraussichtlich wird sich die Zahl auch in diesem Jahr steigern, da im Dieburger St. Rochus Krankenhaus keine Geburten mehr stattfinden.

Die schönsten Baby-Bäuche

Die schönsten Baby-Bäuche

Kommentare