Hauptschulabschlussprüfung mit Welsen

Neue Bewohner im Aquarium

+
Vorsichtig setzten die Schülerinnen drei Krebse in ihr neues Zuhause ein. Mit dabei war auch der Fördervereinsvorsitzende Christian Donges, der sich das Aquarium aus der Nähe ansehen konnte.

Groß-Zimmern - Bereits seit mehreren Monaten sind die Jugendlichen der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) stolze Besitzer eines eigenen Schulaquariums. Von Julia Glaser 

Neben Gold-Trauermänteln, Indischen Algenfressern, Marmorierten Panzerwelsen und SilberbeilBauchfischen tummeln sich darin seit einigen Tagen auch drei Krebse. Geplant und gebaut haben das Aquarium Sevgi Gür (14), Michelle Trinkaus (17), Sevvalnur El Roman (15), Aileen Jacoby (14) und Melis Moustafa (15) im Rahmen der Hauptschulabschlussprüfung. Dass das Projekt durchgeführt werden konnte, verdankt die Gruppe dem Schulförderverein: Er bezuschusste das Vorhaben mit 2200 Euro. „Wir fanden es eine total starke Idee, für so etwas sind wir immer dankbar“, sagt Christian Donges, Vorsitzender des Vereins. Toll war die Idee auch, weil viele verschiedene Aufgabenbereiche bei der Umsetzung angegangen werden mussten, was eine besondere Herausforderung darstellte. Neben der finanziellen Unterstützung bekam die Gruppe beim Bau praktische Hilfe vom „Zooladen“. Für beides gab es von den Schülerinnen ein großes Dankeschön.

Informationen zum Schulförderverein und seiner Arbeit gibt es auf www.ass-gross-zimmern.de.

Klassenlehrerin Sabine Bühler freut sich über das neue Anschauungsobjekt im Biologiesaal: „Man kann es supergut für den Bio-Unterricht einsetzen. Außerdem wirkt es auch beruhigend und man kann es prima über die Ferien bringen“. Die ersten Ferien haben das Aquarium und seine Bewohner entsprechend problemlos überstanden. Ein Futterautomat sorgte für regelmäßige Fütterung, Anthrazit-Napfschnecken, Saugbarben und Welse reinigten fleißig das Innere und es gab einen ersten Wasserwechsel. Bis zum Ende des Schuljahres wird die Projektgruppe das Aquarium betreuen, danach soll es weiterhin in Schülerhand bleiben. Der Förderverein freut sich, auch in Zukunft interessante Projekte unterstützen zu können. „Der Verein finanziert das, wofür der Schulträger kein Geld hat, was aber für den schulischen Betrieb sinnvoll ist“, erklärt Schulleiter Helmut Buch. Aktuell hat der Verein 280 Mitglieder, die einen jährlichen Beitrag von zehn Euro zahlen. Neben den Mitgliedsbeiträgen erhält der Verein außerordentliche Spenden zur Unterstützung der Schule. Neue Mitglieder sind immer willkommen.

Kommentare