Fördermittel für Sportler und Musiker

Stipendien für ganz unterschiedliche Begabungen

+
Timo und Jonas Hechler (von links) erbringen außerordentliche Leistungen im Badminton. Dazu werden sie mit einem Stipendium der Sparkasse bedacht. Es gratulieren Sparkassenvorstand Landrat Klaus Peter Schellhaas und Markus Euler.

Groß-Umstadt/Groß-Zimmern - Die Gäste in der Sparkasse lauschen und man könnte eine Stecknadel fallen hören. Colin Vierheller (11) begeistert das Publikum auf seiner Gitarre. Noch mehr Applaus erhält er, als er dazu auch noch singt.

Die Sparkasse Dieburg hatte am Montagabend zur Stipendienvergabe der Jubiläumsstiftung eingeladen. Musische und sportliche und naturwissenschaftliche Begabungen von Kindern und Jugendlichen bis 21 Jahren fördert die Sparkasse seit drei Jahren mit Stipendien. Bei der Feier wurden den 17 aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählten Stipendiaten insgesamt 14.500 Euro überreicht. Vierheller war mit elf Jahren der Jüngste. Er erhielt 500 Euro für Unterrichtskosten und die anteilige Finanzierung einer Konzertgitarre. Die beiden Groß-Zimmerner Brüder Timo und Jonas Hechler sind mit 15 und 18 Jahren ein paar Jahre älter. Sie erhielten eine Förderung von 2.000 Euro. Die Jugendlichen spielen beide Badminton auf sehr hohem Niveau. Timo wurde mit der Mannschaft U 19-Hessenmeister, Jonas dreifacher Hessischer und dreifacher Süddeutscher Meister. Der Vater hatte sie schon in frühen Kindertagen zum Badminton mitgenommen und zur Leichtathletik. Aber die Disziplin, die sie erst trainierten, war nicht ihr Ding.

Mit Matteo Feggi war ein weiterer Zimmerner auf der Bühne. Der 13-Jährige, damit auch einer der jüngsten Stipendiaten, zeichnete sich im Tennis aus. Er siegte beim nationalen Deutschen Jüngstenturnier, gewann die Deutsche Mehrkampfmeisterschaft und ist Hessischer Meister. Er wird ebenfalls mit 1.000 Euro gefördert, als anteilige Übernahme der Kosten seiner sportlichen Ausbildung. Matteo weiß trotz seines jungen Alters, was er will. Als Sparkassenvorstand Markus Euler ihn nach seinen Zielen fragte, sagte er: „Drei Millionen bei den US-Open gewinnen.“

Sportliche Förderung für Karate

Eins der höchsten Stipendien des Abends erhielt Giulio Leo (15) mit 1.500 Euro. Auch er ist sportlich. Mit sechs Jahren fing er mit Karate an, mit neun Jahren begann er mit der Sportart Kumite, eine eher freie Form des Karate. Im vergangenen Jahr erzielte er den zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und wurde trotz seines jungen Alters in den Bundeskader aufgenommen. Karate ist für den Zimmerner Jungen nicht nur Sport, sondern eine Lebenseinstellung. Er erhielt das Stipendium für die Übernahme der Fahrtkosten und die spezielle Trainingsausrüstung.

Landrat Klaus Peter Schellhaas, der die Übergabe der Stipendien zusammen mit Euler leitete, zeigte sich begeistert von den Leistungen der Jugendlichen. „Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die auf bestimmten Gebieten besondere Begabungen haben. Sie zu erkennen und zu fördern, das ist das Anliegen dieser Initiative. Zusätzlich sollen herausragende Leistungen entsprechend gewürdigt werden“, betonte Schellhaas.

bea

Kommentare