Kerbborschte vieler Jahrgänge lassen in der Kolping-Anlage die Kugeln rollen

Auftaktveranstaltung vorm Fest der Feste

+
Spiel, Sport und Teamgeist wurden groß geschrieben: Beim elften Kerb-Minigolfturnier in der Kolping-Anlage traten diesmal 56 Mannschaften gegeneinander an. Der nächste Termin ist das Fußballturnier am Samstag (25.) auf dem Gemeindesportplatz. 

Gross-Zimmern - Sportlich nehmen die Kerbborschte das große Fest der Feste ins Visier: die Zimmerner Kerb 2015. Von Ursula Friedrich 

Das elfte Kerb-Minigolfturnier am Samstag erlebten viele Jahrgänge als Auftakt für Spaß und Kameradschaft – zwei wesentliche Charakteristika des Zimmerner Heimatfests.  Einen ganzen Tag lang erstreckte sich beim Minigolfturnier in der Kolpoing-Anlage der Wettstreit mit Schlägern und Bällchen. 56 teilnehmende Teams legten sich ins Zeug, um an einem Dutzend Spielestationen mit möglichst wenig Schlägen das Bällchen im Ziel zu platzieren.

Kein leichtes Unterfangen, denn alle Etappen sind individuelle, selbst gebaute Stationen. Hier musste man durch ein Minimodell des Glöckelchens schießen, dort in ein Waschbecken (mit laufendem Wasser) oder einer Luftansicht der Heimatgemeinde (in Schieflage) das Ziel treffen. Mit guter Laune, Äppler, Weizensaft, Grillsteaks und Würstchen wurde der Weg zum Erfolg geebnet. Immerhin winkten dem Siegerteam 50 Liter Freibier. Der beste Einzelsportler erhielt einen Golfschläger. Was für gut 300 Teilnehmer nur sekundär von Belang war, hat für die Akteure der Kerb große Bedeutung. Das Minigolf-Turnier wurde erstmals vom aktuellen Jahrgang ausgerichtet, den 21 blau-weißen Männern 95/96.

Staffelholz nach zehn Jahren abgegeben

Die „Erfinder“ der sportlichen Veranstaltung, der Jahrgang 1970/71, gaben das Staffelholz nach zehn Jahren an die Jüngeren weiter. Auch, weil sie auf neun Akteure geschnurrt sind, war die Veranstaltung für den diesjährigen silbernen Jahrgang kaum noch zu stemmen. Ihnen war dafür der Weg frei, endlich einmal auf dem Parcours mitzumischen. Für den Sieg reichte es zwar nicht, dafür aber für jede Menge Spaß.

Ein zweites Novum: Die bisherige Kerbvorparty ist aus dem Veranstaltungskalender gestrichen. Aufwand und Nachfrage für das Spektakel vorm Anglerheim standen bei dieser Veranstaltung in keiner Relation mehr. Um das Sparschwein für die Kerb zu füllen, werden also künftig die aktuellen Jahrgänge das Minigolfturnier in der Kolping-Anlage ausrichten. „Wir haben das Turnier außerdem für alle geöffnet. Familien, Stammtische, Vereine, alle dürfen mitmachen“, sagte Fabian Kapp vom aktuellen Jahrgang. „Ein Dankeschön möchte ich an den Jahrgang 1970/71 für die Mithilfe richten, und an Elfi, für ihr Sponsoring.“ Der neue Turniermodus wurde rege angenommen, fast 60 bunt zusammengewürfelte Teams mischten mit.

Angesichts dieser Konkurrenz gelang es dem blau-weißen Vorjahressieger vom Jahrgang 1971/72 nicht, an diesen Erfolg anzuknüpfen. Der Sieg ging an das Team „Blau-Weiß-Energie“. Platz zwei und damit 30 Liter Bier gewann der Jahrgang ‘90/91 und auf dem dritten Platz, honoriert mit zehn Litern Gerstensaft, landete der Jahrgang ‘66/67. Im Einzel gewann ein ominöser Harald ‘90/91.

Kommentare