Programm für den Kürbismarkt am 10. und 11. Oktober steht

Europäisch denken, regional essen

Groß-Zimmern - Im Schulterschluss mit Partnern aus Italien, Rumänien und Mazedonien will Groß-Zimmern neue Wege in der Agrarwirtschaft vor der eigenen Haustür beschreiten.

Politiker und Bürger aus Kriva Palanka (Mazedonien), Rignano sull’Arno (Italien), Virpar (Rumänien) und Groß-Zimmern bringen zum Auftakt des Kürbismarktes ein Agraprojekt auf den Weg. Vom 8. bis 11. Oktober wird es unter dem Motto „Ressource Lebensmittel bi(o)lateral sinnvoll nutzen!“ eine ganze Veranstaltungsfülle geben. Fachvorträge, Exkursionen, Besuche örtlicher landwirtschaftlicher Betriebe, Kochevents und ein Kunstworkshop stehen auf dem Programm. Das Agrar- und Ernährungsprojekt ist eine von der EU angeregte und geförderte Initiative. Groß-Zimmern bewarb sich mit seinen Kooperationspartnern erfolgreich um die Aufnahme und erhielt 5.000 Euro Fördermittel.

Ziel ist es, neue Wege für gesunde Ernährung, ökologische Landwirtschaft, faire Tierhaltung, kurze Vertriebswege und Klimaschutz als „Agenda“ auszuformulieren und umzusetzen. Das Programm: Am Donnerstag (8.) treffen die Gäste ein. Um 19.30 Uhr ist Treffpunkt auf dem Biohof Schaffer bei Klein-Zimmern. Ab 20 Uhr ist ein gemeinsames Erlebniskochen mit regionalen Produkten anberaumt. Wer teilnehmen möchte, kann für 10 Euro im Bürgerbüro einen Schlemmergutschein erwerben.

Am Freitag (9.) treffen sich alle Interessierten um 11 Uhr zur Wanderung auf dem Rathausplatz. Entlag ökologischer Anbauflächen marschiert die Gruppe zum Biohof Schaffer, wo ab 12 Uhr eine Führung mit Erläuterungen der biologischen Produktionsweise ansteht. Um 16 Uhr beginnt ein Kunstworkshop im Jugendzentrum. Unter Regie von Ursula Burgdorf und Simone Herbert können Menschen jeden Alters Collagen, Installationen und Skulpturen zum Thema produzieren. Gearbeitet wird mit Holz, Ton, Farben und anderen Werkstoffen. Die Ergebnisse werden später ausgestellt. Anmeldungen werden erbeten bei der Kinder- und Jugendförderung, 06071/497367, info@jugendfoerderung.net oder im Kulturamt,   06071/970246, wejwoda@gross-zimmern.de.

Die Künstler setzen am Samstag (10.) von 10 bis 15 Uhr ihre Arbeit fort. Um 10 Uhr findet außerdem eine Betriebsführung bei Obstbaubetrieb Geibel in Klein-Zimmern statt. Von 13 bis 15 Uhr geht es mit Revierförster Martin Starke durch den Wald. Start ist um 13.30 Uhr an der Waldschule. Ab 15 Uhr verkaufen die Partnergemeinden am Samstag ihre regionalen Produkte auf dem Kürbismarkt. Um 15.30 Uhr wird eine Ernährungsberatung im Glöckelchen angeboten. Referentin Heidrun Quintino berät unter dem Motto „Superfood in der veganen Küche“, wie man regional, gesund, biologisch und natürlich vegan lebt.

Der Sonntag (11.) beginnt mit dem Dokumentarfilm „Taste the waste“ um 10 Uhr im Glöckelchen. Ab 11 Uhr folgt eine Podiumsdiskussion, Thema „Wir Europäer werfen es weg - davon könnte Afrika leben“. Um 13.30 Uhr ist die feierliche Unterzeichnung der Abschlusserklärung zum EU-Projekt.

ula

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare