Greifvögel beeindrucken Senioren und Kita-Kinder

„Charlie Brown” zu Gast

+
Fasziniert waren Senioren und Kinder von den Falken.

Groß-Zimmern - Greifvögel sehen wir meistens nur aus ganz weiter Entfernung. Die Tiere sind scheu und halten sich in der Regel vom Menschen fern.

Wer sie einmal aus der Nähe beobachten wollte, hatte hierzu in der vergangenen Woche die Chance beim Besuch eines Falkners in der Senioreneinrichtung Gersprenz. Gisela und Werner Becker, ein Falknerpaar aus Amorbach-Boxbrunn, war mit Waldkauz „Charlie Brown” und Wanderfalke „Horus” zu Gast in der Einrichtung im Otzbergring. Eingeladen waren neben den Bewohnern der Einrichtung auch die Kinder der evangelischen Kindergartagesstätte aus der direkten Nachbarschaft und die Pfadfinder der katholischen Kirche. Waldkauz „Charlie Brown” kam als kleines Küken zu Werner und Gisela Becker. Er war als Baby aus dem Nest gefallen und hatte Glück im Unglück: Bei Familie Becker fand er ein neues Zuhause. Das Falknerpaar, gekleidet in mittelalterlichen Gewändern, erzählte den großen und kleinen Zuhörern von der Geschichte und dem Brauchtum der Falknerei.

Danach gingen sie mit ihren Vögeln durch die Reihen, sodass sich jeder die Tiere einmal aus nächster Nähe ansehen und auch ein gemeinsames Foto machen konnte. Die Bewohner und vor allem die Kinder freuten sich sehr darüber. „Veranstaltungen wie diese fördern die Gemeinsamkeiten. Das ist sehr wichtig für uns”, sagte die Leiterin der Senioreneinrichtung Ursula Fiebach. Zum Abschluss gab es leckeres Stockbrot. Das konnten alle Teilnehmer über der von den Pfadfindern mitgebrachten Feuerschale rösten. Bei Ziehharmonika-Musik klang die Veranstaltung langsam aus.

guf

Kommentare