Bereits seit 2004 für die Zimmerner „Gersprenz“ im Einsatz

Ursula Fiebach ist Senio-Leiterin vor Ort

+
Lucia Baumgärtner-Griffiths (v. l. Gersprenz Reinheim), Albert Henrich (Senio-Verband), Alexander Schuck (Reinheim), Rolf Theissen und Bürgermeister Achim Grimm wünschten Ursula Fiebach für Ihre neuen Aufgaben alles Gute.

Groß-Zimmern - Seit Juli 2014 war Rolf Theissen Einrichtungsleiter der Senioreneinrichtung im Otzbergring. Weil er aber zudem auch Leiter der Gersprenz-Einrichtung in Reinheim ist, war diese Lösung nur für den Übergang gedacht. Seit Anfang Juni ist deshalb Ursula Fiebach die neue Einrichtungsleiterin.

Bereits im Jahr 2004 war Fiebach erstmals in der Einrichtung in Groß-Zimmern tätig, damals als Wohnbereichsleitung. Anfang 2005 übernahm sie zunächst stellvertretend die Pflegedienstleitung und Ende des gleichen Jahres wurde sie Leiterin. Mitte 2006 kam sie in die Gersprenz-Einrichtung nach Groß-Umstadt, bevor sie im Mai 2008 fest als Pflegedienstleitung nach Groß-Zimmern zurückkehrte. Leitungserfahrung konnte Fiebach bereits sammeln, als sie den ehemaligen Leiter der Einrichtung in Groß-Zimmern, Franz-Josef Partsch, im Krankheitsfall vertrat.

Bei einem gemütlichen Zusammenkommen in der Gersprenz-Einrichtung in Reinheim gratulierten Kollegen und Bekannte Fiebach zu ihrer neuen Aufgabe. In seiner Rede zu ihrer Amtseinführung betonte der Chef Rolf Theissen, wie sehr sie das Haus in Groß-Zimmern mitgeprägt habe. Er bedankte sich zudem für die gute Zusammenarbeit während seiner Zeit als Interims-Leiter, die immer von „Vertrauen und gegenseitigem Respekt” geprägt gewesen sei.

Bürgermeister Achim Grimm freute sich ebenfalls, dass die Senioreneinrichtung wieder eine Leitung habe, die man vor Ort immer antreffen könne. Fiebach habe bereits viel „Zimmerner Luft” geschnuppert, und sich als Mitarbeiterin der Gersprenz in Groß-Zimmern gut eingefunden. Die neue Leiterin bedankte sich für das Vertrauen, das ihr mit der neuen Aufgabe entgegengebracht wird. 

guf

Kommentare