Bauausschuss beim Ortstermin

Wege für den Schwerlastverkehr

+
Planungsausschuss beim Ortstermin: Schwerlastverkehr an der Max-Plank-Straße macht Beratungen zur schweren Last.

Groß-Zimmern - Laut ächzen und brummen die Laster in der Max-Planck-Straße. Vor der Firma Reinhard, in der Einfahrt zum Fitnesscenter, steht es sich nicht gut. Das stellen auch die Mitglieder des Bauausschusses beim Ortstermin fest. Von Gudrun Fritsch 

Sie haben sich hier getroffen, um Aus- oder Umwege für den Schwerlastverkehr während der Sanierungsarbeiten zu finden. Verschwunden ist beim Ortstermin die Disziplin, die in den nüchternen Rathausräumen herrscht. Beim Lärm und Verkehr an der Kreuzung versteht man zuweilen sein eigenes Wort nicht mehr, und dann ist das Thema auch noch so spannend, dass sich immer wieder parallel zur eigentlichen Sitzung Zweier- oder Gruppengespräche anbahnen. Die grundhafte Erneuerung und der Endausbau der Max-Planck-Straße gestalten sich schwierig, besonders wegen des hier herrschenden Schwerlastverkehrs.

Mit den anliegenden Eigentümern hat der Gemeindevorstand bereits über mögliche Verkehrsführungen während der Bauphase gesprochen. Vor Ort betonte Ausschussmitglied Marco Reinhard (CDU) jedoch, dass sein Unternehmen an einem Ausbau der Straße nicht interessiert sei und für eine mögliche Straßenerweiterung auch kein Land verkaufen wolle. Wichtig bei der Diskussion war der Gedanke, dass man über eine Verlängerung der Max-Planck-Straße nach Norden hin künftig ein neues Gewerbegebiet anbinden könnte.

Wenn jetzt Wege für Schwertransporter präpariert werden müssen, sollte man dabei bereits die spätere mögliche Straßenführung mit berücksichtigen. Hierzu gibt es jedoch noch viel Diskussionsbedarf. Folglich soll jetzt erst einmal weiter in den Fraktionen beraten werden, ob ein Gewerbegebiet Nordost gewünscht ist, damit einhergehenden würde die Verrohrung des Grabens, der parallel zur Waldstraße verläuft.

Kommentare