Kegeln im Seniorenheim

+
Bevor das Programm losging, stärkten sich die kleinen Besucher mit Saft und Keksen.

Groß-Zimmern - Die Generationen in Kontakt bringen: Darum geht es bei der Aktion „Spiel mit für Jung und Alt”, einem gemeinsamen Projekt des katholischen Kindergartens, des Mehrgenerationenhauses und der Senioreneinrichtung Gersprenz im Otzbergring.

Dafür besuchen die Kindergartenkinder in den Wintermonaten abwechselnd das Mehrgenerationenhaus und die Senioreneinrichtung, im Sommer sind die Treffen bei gutem Wetter in der Adolf-Kolping-Anlage. Es wird gemeinsam gespielt, gebastelt, gesungen. Alte und junge Menschen verbringen in einem entspannten Rahmen ganz entspannt etwas Zeit miteinander.

Das erste Treffen in diesem Jahr fand Anfang Februar in der Senioreneinrichtung statt. Zu Beginn gab es wie immer eine Stärkung mit Saft und Keksen für die kleinen Gäste und Kaffee für die Bewohnerinnen und Bewohner. Danach wurden gemeinsam einige Lieder gesungen, bevor es mit dem nächsten Programmpunkt weiterging: Kegeln. Mit Wasser gefüllte Plastikflaschen dienten als Kegel, der Flur der Einrichtung im Erdgeschoss wurde als Kegelbahn genutzt.

Dabei ging es recht turbulent zu, jeder wollte sein Glück so oft wie möglich versuchen und der eine oder andere Ball landete am anderen Ende des Flurs. Als die ersten Eltern kamen, um ihre Kinder in Empfang zu nehmen, kehrte nach und nach wieder Ruhe ein und der Besuch fand zuletzt noch einen gemütlichen Abschluss.

(guf)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion