Zur Kerb blühen 300 Gladiolen in der Kerbgasse

Zimmerner erfinden spezielles Pflanzgerät

+
Anja Pahlen und Peter Göbel stellten Zimmerns Bürgermeister Achim Grimm ihre neue Erfindung, das Pflanzgerät PENJA vor und pflanzten gleichzeitig 300 Gladiolenzwiebeln, die pünktlich zur Kerb in der Kerbgasse blühen werden. 

Groß-Zimmern - Ein Blumenmeer an Gladiolen wird Ende August pünktlich zur Zimmerner Kerb 2016 der Kerbgasse einen neuen Glanz verleihen.

In den Boden eingesetzt wurden die 300 Blumenzwiebeln mit dem neuen PENJA- Pflanzgerät, das Peter Göbel und Anja Pahlen in den vergangenen Monaten entwickelt haben. Beide wohnen in Groß-Zimmern und arbeiten mit viel Freude im Garten. Für viele Gärtner ist das beim Pflanzen notwendige ständige Bücken eine Last.

Für die beiden Erfinder von PENJA Grund genug, darüber nachzudenken, wie man diesen unliebsamen Arbeitsablauf vereinfachen könnte und so entstand innerhalb kürzester Zeit der erste Prototyp. Dieser erleichterte die Arbeiten im eigenen Garten schon erheblich, war aber noch nicht perfekt. Also wurde weiter getüftelt, bis im Dezember 2015 das Gerät so ausgereift war, um es beim Patentamt anzumelden. Nur einen Monat später, am 11. Januar 2016, hielten die beiden Erfinder ihre Urkunde über die Patentierung ihres Pflanzgerätes für Blumenzwiebeln und andere kleine Pflanzen in Händen.

Nun brauchte das Pflanzgerät nur noch einen Namen. Sie beschlossen es Penja zu nennen. Pe für Peter und nja für Anja = Penja. Die Markteinführung des Gerätes ist für Juli/August diesen Jahres geplant.

Bürgermeister Achim Grimm konnte sich schon jetzt von der Qualität des neuen Gerätes überzeugen, und freute sich sehr, dass Peter Göbel und Anja Pahlen die Blumenzwiebeln für das Blumenbeet in der Kerbgasse spendeten und somit ihren Teil dazu beitragen, dass Groß-Zimmern auch in Zukunft immer schöner, bunter und lebenswerter wird.

Bilder

lho

Kommentare