Fanfarencorps Groß-Zimmern

Mit Kind, Hund und Schlitten

+
Ab ins Weiße: Die Aktiven des Zimmerner Fanfarnecoprs legten zur traditionellen (Schnee-) Wanderung zwischen den Jahren mit Kindern, Schlitten und vierbeiniger Verstärkung ab.

Groß-Zimmern - Dass sie gut zu Fuß sind, haben sie mehrfach bewiesen. Das Fanfarencorps Groß-Zimmern sicherte sich 2013 unter anderem Bronze bei der Weltmeisterschaft im niederländischen Kerkrade und ist amtierender Hessenmeister in der Marschwertung. Von Ursula Friedrich 

Jeweils Silber gab es für die 27-köpfige Truppe außerdem in der Konzertwertung und der Disziplin Feldshow bei den Landesmeisterschaften. Am Montag marschierten die Vereinsaktiven allerdings ganz zwanglos von dannen. Mit Kind, Kegel und Schlitten. Ziel der traditionellen Wanderung zwischen den Jahren war die gut acht Kilometer entfernte Hippelsbacher Bauernstube bei Brensbach - zurück ging es warmen Fußes im Bus. 21 Vereinsmitglieder waren bei der romantischen Schneewanderung mit von Partie. Dass offenkundig viele Kinder dabei waren, ist kein Zufall. Das Fanfarencorps hat sich verjüngt. Musiker ab neun Jahren sind aktiv, sechs werden ab Fastnacht sukzessive ins große Orchester integriert. Die Marschroute für 2015 haben die engagierten Musiker längst festgeklopft. „Wir wollen verstärkt an Feldshows mitwirken“, sagte Pressesprecher Thilo Heß.

„Unser Ziel für 2015 ist außerdem, die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.“ Bei den Landesmeisterschaften an Pfingsten muss das Fanfarencorps also doppelt punkten: Neben rhythmischem Marsch und klangvollem Spiel werden die Musiker als Gastgeber der Veranstaltung eine gute Figur machen müssen. Am 23. und 24. Mai sind sie Veranstalter des Landeswettstreits, der in der Sporthalle des Gesamtschule ausgetragen wird. Musizieren und Marschieren vor viel Publikum wird zuvor bei etlichen Veranstaltungen geprobt. Bereits im jungen Jahr 2015 geht es mit Fastnachtsveranstaltungen los. Am 14. Februar wirkt das Fanfarencorps bei der Gernsheimer Straßenfastnacht mit, spielt tags darauf beim Ueberauer Fastnachtsumzug und am Dienstag (17.) beim Umzug in Dieburg. Angesichts dieses straffen Programms ist da beim Neujahrsempfang am Sonntag, 11. Januar, noch einmal Gelegenheit, in zwangloser Runde mit zünftiger Verköstigung bei Meo den Akku vollzuladen.

Kommentare