Arbeiten im Angelgarten können beginnen

Nach Ostern rollen endlich die Bagger

Groß-Zimmern - Es lohnt sich doch manchmal, wenn man am Ball bleibt und immer wieder nachfragt. Lange hatte sich der Arbeitsbeginn für die beschlossene Gemeinschaftsunterkunft in der Angelgartenstraße gezogen, bis die Voraussetzungen tatsächlich stimmten. Von Gudrun Fritsch 

Jetzt endlich ist es so weit. „Der noch ausstehende Erbbaurechtsvertrag mit dem Investor Willi Hartmann ist unterzeichnet“, bestätigte Bürgermeister Achim Grimm auf Nachfrage des LA. Nach Ostern kann mit den Erschließungsarbeiten begonnen werden, die Anschlüsse für Kanal, Wasser und Elektrik werden gleich so verlegt, dass auch das dort geplante Betreuungshaus mit angeschlossen werden kann. Zwar gibt es für das Haus noch keinen feststehenden Plan, aber in einem ersten Raumkonzept haben die Kinder- und Jugendförderung sowie der Arbeiter Samariter Bund (ASB) als Betreiber bereits die voraussichtliche Anzahl der Toiletten und des weiteren Versorgungsbedarfs festgehalten. „Wir hoffen, dass der Landkreis ähnlich wie bei der Schulhoferneuerung auch hier die Planung und den Kostenanteil der Gemeinde im Bund-Länder-Programm übernimmt“, so Grimm. Der Baubeginn für das Betreuungshaus an den Schulen ist abhängig vom Zuwendungsbescheid der „Sozialen Stadt“, über die die Finanzierung laufen soll.

Auch Hartmann ist froh, dass es nun endlich losgehen kann, obwohl das Amtsgericht noch die Eintragungen vollziehen muss. Ab Anfang April werden die Arbeiter vom Otzberg, wo man bereits einiges weiter ist, nach Zimmern ziehen und in der Angelgartenstraße Vorbereitungsarbeiten für die Bodenplatte durchführen. Anfang Mai soll der Ausbau beginnen, so dass die Unterkunft Ende Juli fertig sein kann.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare