Fest des Rad- und Rollsportvereins

Nicht nur die Väter feiern

+
Das Familienfest des Rad- und Rollsportverein richtete sich an die ganze Familie.

Groß-Zimmern - In der Hüpfburg ist viel los am Vatertag. Wie schon in den letzten Jahren hat der Rad- und Rollsportverein zum Familienfest eingeladen. Von Ulrike Bernauer 

Viele Kinder und ihre Eltern sind gekommen, um sich bei strahlendem Sonnenschein einen vergnüglichen Nachmittag auf dem Gelände des Vereins zu machen. Etliche zieht es auch in die Halle, wo die Vereinsmeisterschaften der jüngeren Läuferinnen stattfinden. Es sind aber auch viele Gäste gekommen, die einfach den herrlichen Frühlingstag genießen wollen. Dazu gehören auch etliche Kerbborschtejahrgänge, die am Vatertag traditionsgemäß durch Zimmern und seine Umgebung ziehen. Mit dem Radl ist der Jahrgang 1963/64 unterwegs. „Wir haben schon früh begonnen, erzählt Matthias Göbel, „als erstes haben wir im Knuspereck ordentlich gefrühstückt. Dann haben wir einige Gaststätten besucht. Wir wollen die Zimmerner Vereine und Kneipen unterstützen und werden uns heute nur auf dem Gemeindegebiet bewegen. Die Fußballer stehen noch auf unserer Liste, aber auch der „Dorfbrunnen“ und „Bei Meo“„. „Wir sind alles Väter und ich bin als erster vom Jahrgang schon Großvater“, sagt Klaus Kahn stolz.

Währenddessen ist in der Halle die Vereinsmeisterschaft für die jüngeren Läuferinnen zu sehen. „Am Wochenende findet in Neu-Isenburg der Clubpokal statt“, erklärt Trainerin Verena Lerch. „Wir haben heute die Vereinsmeisterschaften für die Jüngeren so gestaltet, dass sie ein bisschen wie ein Schaulaufen sind.“ So haben auch die Besucher viel von einem längeren Blick in die Halle und auch die Älteren, beispielsweise die Viererformation mit Caroline Hermann, Julia Kapp, Cynthia Oke und Song Nhi Nguyen zeigen ihr Können.

Für die Jüngern bedeuten diese kleinen Vereinsmeisterschaften, dass sie einmal in Wettkampfbedingungen hineinschnuppern dürfen. In der Häschenklasse hat sich Mia Stenglein den ersten Platz erlaufen, ihr folgen Helene Fröhlich, Lilith Kiefer und Mai Line Villemos auf den Plätzen. Bei den Anfängern 0 hat Felicitas Roßkopf die Nase vorn, auf Platz zwei kommen Alexandra Gawelczyk. Bei den Anfängern 1 siegt Lotte Wiedekind, gefolgt von Marie Hübner und Svea Mohr. Bei den Anfängern 2 kommt Marlen Seibert auf Platz 1.

Kommentare