Seit Aschermittwoch ist es vorbei

+
Im Anglerheim ließen sich die Gäste den Fisch schmecken – mit viel Lob für die Küche.

Groß-Zimmern - Das war es jetzt mal wieder mit den „tollen Tagen“: An Mitternacht zum Aschermittwoch endete die Fastnacht. Damit beginnt die 40tägige Fastenzeit, mit der sich die Christen auf das Osterfest vorbereiten. Von Julia Glaser 

Vielerorts kommen am deshalb Fischgerichte auf den Tisch, um diese Zeit des Verzichts zu beginnen. Karneval, vom Lateinischen „Carne vale“, bedeutet so viel wie „fleischlos“. Mit dem Aschermittwoch verabschiedete man sich quasi vom Fleischverzehr. Das „Arme-Leute-Essen“ in Form von Hering schonte zudem das Portemonnaie nach der kostspieligen Fastnacht. Der eingelegte Fisch hat noch einen weiteren Vorteil: Er hilft, die durch übermäßigen Alkoholkonsum verloren gegangenen Salze und Mineralstoffe wieder aufzufüllen und ist deshalb ein gutes Mittel gegen den Kater am „Morgen danach“.

In Groß-Zimmern hatten unter anderem der Angler- und der Kerbverein zum Heringsessen eingeladen. Über rund 45 Gäste freute sich das Küchenteam im Anglerheim. Den Hering gab es entweder mit Pellkartoffeln oder mit Quark. Wer keinen Fisch mag, der durfte aber auch auf Hausmacher Wurst ausweichen. Egal für welche Kombination man sich entschied, geschmeckt hat es: „Alles war klasse“, waren sich die Besucher einig.

Beim Kerbverein waren ebenfalls alle Plätze an der langen Tafel im Keller des Glöckelchens besetzt. Zehn Kilo Fisch hatte man besorgt und zusammen mit Pellkartoffeln für den Abend vorbereitet. Auch hier gab es einige „Dosenwurstesser“, die sich dem Fischgericht nicht anfreunden konnten. Dass der Hering traditionell nicht nur zur Fastnacht, sondern auch zur Kerb gehört, erklärte der Vereinsvorsitzende Thomas Beutel: „Die Heringe werden ja schon bei der Verbrennung an der Angel mitgetragen. Man hatte für die Kerb die ganze Familie eingeladen, da war danach das Geld alle und es hat Fisch gegeben“. Ein traditionelles Heringsessen des Vereins gibt es zwar nicht nach der Kerb, einzelne Jahrgänge veranstalten es jedoch unter sich.

Kommentare