Noch kein neuer Vorsitzender für das DRK

Sondersitzung nach Rücktritt

+
Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung waren mit Karl-Heinz Pfeiffer (dritter v. r.) und Jürgen Illing (zweiter v. r.) auch zwei Mitglieder des Kreisverbandes vertreten.

Groß-Zimmern - Am Freitagabend waren die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Groß-Zimmern in den Saal des Glöckelchen eingeladen.

Wesentlicher Anlass der außerordentlichen Versammlung war neben dem Beschluss einer neuen Satzung die Notwendigkeit der Nachwahl der Vorsitzenden. Die langjährige Amtsinhaberin Bettina Gibson-Altmann, für viele Zimmerner das Gesicht des Ortsvereins, hatte im Juni den Vorsitz niedergelegt. Der zweite Vorsitzende Thorben Pullmann leitete die Versammlung.

Gibson-Altmann habe ihr Amt aufgrund einer Kontroverse mit dem Kreisverband Dieburg und dem Vorstand des Ortsvereins Groß-Zimmern niedergelegt. Im Wesentlichen ging es um einen vereinsrechtlichen Sachverhalt, zu dem unterschiedliche Positionen bestanden.

Die in dieser Angelegenheit harsche Vorgehensweise gegenüber der gesamten Leitung des Zimmerner Ortsvereins hatte in letzter Konsequenz dazu geführt, dass Gibson-Altmann auch aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen nach 19 Jahren aktiver Vorstandsarbeit zurücktrat. Die Sitzung war auf Antrag von Pullmann in einen öffentlichen und einen nichtöffentlichen Teil gegliedert worden. In einem Telefonat nach der Sitzung zeigte sich Pullmann erleichtert, dass die Differenzen mit dem Kreisverband weitestgehend beigelegt werden konnten. „Nach intensiver Aufarbeitung der Geschehnisse mit den Vertretern des Kreisverbands erfolgte inzwischen eine Übereinkunft in den wesentlichen Sachpositionen. Auch wenn aus Sicht des Ortsvereins nicht alle Details abschließend geklärt werden konnten, wurde die Basis für eine vertrauensvolle und konstruktive Fortführung der gemeinsamen Rotkreuzarbeit mit dem Kreisverband geschaffen.“

Weniger erfolgreich war die Suche nach einem neuen Vorstand. Pullmann wird den Verein daher bis zur nächsten Generalverssammlung 2017 kommissarisch weiterführen. Gibson-Altmann steht dem Verein weiterhin als aktives Mitglied zur Verfügung, hat aber keine Vorstandsfunktionen mehr. „Wir sind froh, dass wir auf ihre Hilfe und Erfahrung auch weiterhin zählen können“, sagte Pullmann im Telefonat mit dem LA. Die Satzungsänderung, die im Wesentlichen aus einer Vorlage durch vom Kreisverband bereitgestellt wurde, wurde einstimmig beschlossen.

Die Delegiertenversammlung des Kreisverbandes am Dienstag, 17. November, werden Pullmann, Bernd Sachs und Angela Hinze besuchen. Auf Beschluss der Mitglieder werden sie Fragenkatalog dabei haben. Unter anderem will der Ortsverein Groß-Zimmern Aufklärung zur Umstellung der Kreisverbands-Umlage von einem Pauschalbetrag auf einen prozentualen Anteil des Mitgliedsbeitrags.

Die Zimmerner gehen davon aus, dass dies eine Erhöhung der Abgabe für den Ortsverein bedeutet. Des Weiteren wollen sie nähere Angaben zu einer einmaligen anteiligen Abgabe der Ortsvereins von ihrem Eigenvermögen. Die Zimmerner Delegierten versprechen sich von der Kreisversammlung auch eine Aufklärung über die Finanzsituation des DRK Kreisverbandes Dieburg. (bea)

Kommentare