Grundschüler feiern am Klein-Zimmerner Geißberg mit viel Spiel und Tanz

Viel Musik und keine Segel

+
Einen Hip-Hop-Tanz führten die Schüler unter anderem auf der Bühne vor.

Klein-Zimmern - Mit tollem Bühnenprogramm erfreuten die Geißbergschüler ihr Publikum. Zum Schulfestes hatten sie viele Lieder, aber auch Sketche und ein Theaterstück einstudiert. Von Ulrike Bernauer 

Auf den Stühlen vor der Bühne saßen die Mitschüler, aber auch Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel, und freuten sich über die Vorführungen. Die Schüler Noah und Gianluca führten durch das bunte Programm beim Schulfest am Freitag. Den ersten Auftritt hatte der Schulchor, der singend kund tat: „Unsere Schule hat keine Segel“. Viel Spaß hatten die Kinder dann beim Spinnentango, bei dem Spinne Adelheid beklagte, dass keiner sie mag, obwohl sie doch eigentlich so nützlich ist. Die Musik-AG und die Klasse zwei zeigten anschließend, welche Instrumente sie schon beherrschen. Neben den klassischen Blockflöten kamen dabei noch eine ganze Menge Rhythmusinstrumente zum Einsatz. Die Erstklässler überzeugten ihre Zuschauer mit einem kleinen Wiesenkonzert und einem pfiffigen Hip-Hop-Tanz. Klasse zwei brachte das Publikum mit Witzen zum Lachen. Dabei präsentierten die Schüler Anekdoten aus der Schule oder dem Nachhauseweg.

Die Flöten-AG ließ ihr Können mit drei Liedern hören und die Klasse drei zeigte, wieviel Spaß Englischunterricht machen kann, wenn man die Sprache in Liedform und mit viel Bewegung erlernt. Ein lehrreiches Theaterstück stellten die Schulabgänger, also die Viertklässler, vor. Sie fragten, was das Wichtigste im Leben ist. Klugheit, Mut, Geld oder Freundschaft standen zur Wahl und ganz einfach war die Entscheidung auch im Theaterstück nicht. Nachdem die Kinder mit viel Spaß ihre Vorführungen über die Bühne gebracht hatten, war für sie Spielen angesagt. Mehrere Stationen luden zum Mitmachen ein.

Am Tisch der Tierfreunde-AG konnte gebastelt werden. Bei Experimenten an einem anderen Tisch ging so manchem Schüler ein Licht auf. Für ausreichend Bewegung war auch gesorgt. Das Schulfest beschränkte sich nicht nur auf den Pausenhof, auch die Straße an der Schule war gesperrt. Hier hatte das „RollerKids Fun Mobil“ Station gemacht. 30 Roller, Stuntscooter und Kickboards warteten auf bewegungsfreudige Schüler. Nicht nur auf Rollern konnte ein Parcours durchfahren werden, es konnte auch Tischfußball gespielt werden und einige andere Ballspiele waren möglich. Erfrischungen wie Kinder-Hugo, der hauptsächlich aus Holunderblütensaft bestand, sorgten für die nötige Kraft. Natürlich stand auch eine umfangreiche Kuchentheke bereit. So entwickelten die Schüler und Besucher viel Ausdauer und auch am frühen Abend feierten noch etliche ihr Geißbergschulfest.

Kommentare