Großes Feuerwehrfest

Wehr bietet Gemeinschaft und Sicherheit

+
Ständchen am Florianstag: Auch der Katholische Kirchenmusikverein feiert in diesem Jahr Geburtstag.

Klein-Zimmern - Alarm bei der Feuerwehr: Alle mussten am Sonntag ran, um einen ganz besonderen Einsatz zu stemmen. Die Freiwillige Feuerwehr Klein-Zimmern richtete ihr großes Familienfest aus. Von Ursula Friedrich

Zum 29. Mal waren alle im Ort, aber auch Auswärtige eingeladen, das Fest der Generationen am Florianstag mitzufeiern. Um die Mittagszeit waren die Bänke dicht besetzt und wer in der Schlange vor der Essensausgabe stand, musste ein wenig Geduld haben, bevor Gyros, Krautsalat und Pommes auf dem Teller lagen. Nicht kleckern, sondern klotzen, nach diesem Motto darf man bei der Feuerwehrkameradschaft gewiss sein, dass die Küche stimmt. Von pfundig, deftig bis süß und selbstgebacken reichte das Angebot von Grillgut bis Riwwelkuche. Nahrung gab es auch für die grauen Zellen.

Es wurden zwar weder Schauübungen veranstaltet, noch gab es die Chance, ins Innere der Feuerwehrfahrzeuge zu schauen, doch technikinteressierte Gäste fanden überall Ansprechpartner rund um das Alltagsgeschäft der Wehr. Einen besonderen Fokus richtete die 24-köpfige Einsatzabteilung Klein-Zimmerns auf die Beschaffenheit von Fahrzeugkarosserien und Sicherheitsausstattung von Pkw. „Die ist fast bei jedem Auto anders“, sagte Wehrführer Markus Geßner. Um im Fall eines Unfalls aufgrund individueller Gegebenheiten die richtigen Handgriffe mit Rettungsscheren tätigen zu können, benötigen die Einsatzkräfte Informationen zum Fahrzeugtyp. Auf einer Rettungskarte, die Geßner für verantwortungsbewusste Pkw-Inhaber ausdruckte, sind diese Infos vermerkt. „Zehn habe ich bereits ausgegeben“, sagte er. Um die Mittagszeit war die Nachfrage zunächst noch etwas verhalten. Umso größer war der Ansturm auf den Spieleparcours für junge Gäste. Hier war auch die Jugendwehr im Dauereinsatz. Der Feuerwehrnachwuchs betrieb die Spielestationen und machte dabei zugleich Werbung in eigener Sache. Die Nachwuchsarbeit floriert in Klein-Zimmern – entgegen dem Landestrend, wo Wehren um mehr Kinder und Jugendliche ringen.

In Alarmbereitschaft: Nachwuchsfeuerwehrmann Tom schaute beim kniffligen Geschicklichkeitsspiel der Jugendlichen Marietta und Mara genau auf die Finger. - Fotos (3):

Im Vorjahr wurde Klein-Zimmern sogar als nachwuchsstärkste Jugendwehr kreisweit prämiert. Im kommenden Jahr wird die Jugendabteilung 40 Jahre alt und will zum runden Geburtstag eine riesige Beachparty veranstalten. „Wenn die Gemeinschaft stimmt, klappt es“, gab Geßner im Festtrubel die Losung aus. Will heißen: im kleinen Ortsteil ist die Feuerwehr Paradebeispiel für ein generationsübergreifendes Engagement von 17 bis jenseits der 70. Von der Jugendwehr bis zur Alters- und Ehrenabteilung. Im Fahrwasser dieses Engagements waren auch die kulturschaffenden Gäste des Katholischen Kirchenmusikvereins (KKM) aktiv. Das große Orchester gestaltete einen guten Teil des Feiertages mit feurigen Melodien. Das Zusammenwirken von KKM und Wehr war gelungener Probelauf für ein weiteres großes Fest. Beide Vereine haben Geburtstag. Der Feuerwehrverein wird 80, die Kirchenmusiker 50 Jahre und als drittes Geburtstagskind im Bunde wird die Viktoria Klein-Zimmern 70 Jahre alt. Das Vereinstrio will bereits am 13. und 14. Juni ein gemeinsames Festwochenende ausrichten.

Mit voller Kraft müssen die Helfer bei der dreifachen Geburtstagsfeier wieder ran. Nicht zuletzt, um die Ausstattung von Einsatzabteilung und Infrastruktur regelmäßig zu modernisieren, sind Feste wichtig. Der Feuerwehrverein sorgt regelmäßig für Finanzspritzen. So konnte dank dieses Sponsorings vor kurzem der neue Schulungsraum für die Jugendlichen fertiggestellt werden. Über die neue Küche im Feuerwehrhaus, „das eigentlich ja auch unser Dorfgemeinschaftshaus ist“, so Geßner, werden sich viele Vereine freuen. Die Gemeinde investierte 7 000 Euro in das neue Mobiliar, die Feuerwehr gab noch einmal 2 000 Euro dazu.

Kommentare