Tolle Stimmung beim Lesewettbewerb

Wilde Kerlen oder Pipi Langstrumpf

+
Hochstimmung in der Schule im Angegarten: Die Prämierung im Lesewettstreit wird rituell mit einer Mitmachsiegerehrung gefeiert.

Groß-Zimmern - Lesewettbewerbe sind auch den Älteren aus der eigenen Schulzeit noch in Erinnerung. Und doch büßt der Wettstreit um den charismatischsten Buchvortrag auch heute nichts an Spannung ein. Von Ursula Friedrich 

Zum Ende der Lesewoche in der Schule im Angelgarten (SiA) war in der Grundschule Hochspannung angesagt: Die besten Leser aus acht Klassen lieferten sich vor der vierköpfigen Jury ein spannendes Duell.

Berühmte Kinderbücher waren diesmal die Vorgabe beim Lesewettbewerb, der alle Kinder von den ersten bis zu den vierten Jahrgangsstufe forderte. Im klasseninternen Ausscheidungsverfahren waren Passagen aus den Olchies, den wilden Fußballkerlen, Pippi Langstrumpf und anderen Dauerbrennern der Kinder- und Jugendliteratur zu hören. 16 Schüler schafften es schließlich ins Finale.

Sowohl ausgewählte Texte aus dem Kinderzimmer, als auch fremde Passagen mussten vorgetragen werden.

Für das Schulkollegium saßen Andrea Bitsch und Evelin Pucknat, Astrid Geiß für den Schulelternbeirat und als Externe die Buchhändlerin Sabine Grohe in der Jury – letztere sponserte den Wettstreit mit Gutscheinen für die Sieger. Die Preisverleihung wurde von der gesamten Schülerschaft gefeiert.

Im Schulfoyer stimmte sich das Publikum mit einem Literatur-Ratespiel ein, um anschließend die Sieger mit viel Applaus zu feiern. Auf dem Lesethron durften diesmal die Jahrgangsbesten erneut eine Geschichte vortragen.

Sieger der ersten bis vierten Klassen sind Lotta Wiegand, Aileen Tanneberger, Dennis Exner und Michelle Grguric. Buchgutscheine für die Gewinner, Urkunden und Sachpreise wechselten von der Jury in kleine Kinderhände.

Die jeweils zweiten Plätze belegen Valentin Lauffher, Ariana Leutz, Tim Grunke und Alexander Matis. Auf Platz drei schafften es Christina Jan, Lasse Peters, Eva Kraft und Blerina Jusufi und Vierte wurden Ermir Zejnullahu, Eyüp Görgülü, Nelly Ngogang Patio und Barak Kiraz.

Kommentare