Stadtarchivarin Rohde-Reith verlässt Dieburg

    • aHR0cDovL3d3dy5kYS1pbW5ldHouZGUvbG9rYWxlcy9sb2thbG1lbGR1bmdlbi9kaWVidXJnL3NjaGxvc3MtZmVjaGVuYmFjaC1idXJnLWVwcHN0ZWluLTQ0MzYyMS5odG1s443621Vom Schloss Fechenbach zur Burg Eppstein0true
    • 15.08.09
    • Dieburg
    • Drucken

Vom Schloss Fechenbach zur Burg Eppstein

Dieburg -  Wenn demnächst auf der Burg Eppstein im Taunus gebuddelt wird, ist Monika Rohde-Reith vermutlich dabei. Die Dieburger Stadtarchivarin und Pressereferentin wechselt beruflich an ihren Wohnort. Von Lisa Hager

© DA-imNetz.de

Stadtarchivarin Monika Rohde-Reith.

Die sympathische 43-Jährige, die in Dieburg viele wichtige Impulse gesetzt hat, kam schon als Archäologie-Studentin in den Achtziger Jahren zu Ausgrabungen mittelalterlicher Töpferarbeiten am Fuchsberg nach Dieburg. 1994 übernahm sie das Stadtarchiv im Keller des Rathauses, 1995 auch noch die Pressearbeit.

In ihrem Wohnort Eppstein wird sie ab 1. November als Stadtarchivarin und Museumsleiterin arbeiten. Sie tritt damit die Nachfolge von Dr. Bertold Picard an, der seit 1965 im Amt ist. Picard hatte die Stelle ehrenamtlich ausgeübt, für Rohde-Reith wird sie in eine feste Halbtagesstelle umgewandelt. Um den Posten hatten sich mehr als 80 Kandidaten beworben. Rohde-Reith kam in zwei Durchgängen zum Zuge.

Ich bedauere ihren Weggang sehr“, sagte Bürgermeister Dr. Werner Thomas gestern auf Anfrage. Rohde-Reith habe wichtige Eckpunkte für die Dieburgs Außenwirkung gesetzt. Sie wirkte unter anderem bei der Sanierung des Museums zwischen 2002 und 2007 mit. Unter ihrer Federführung erschien auch die Stadtchronik. Für die Stadt sitzt sie im Vorstand des Vereins „Deutsche Fachwerkstraße“ und organisiert Veranstaltungen zur Reihe GartenRheinMain“.

Sie war immer mit Herzblut dabei“, sagte Thomas. Der Verwaltungschef ist froh, dass sie bereit ist, das Stadtarchiv vorerst mit vier Stunden pro Woche weiter zu betreuen und einen noch nicht benannten Nachfolger einzuarbeiten. Die Pressearbeit, die auch zu ihren Aufgaben gehörte, werde künftig wohl Ulrike Posselt vom Stadtmarketing miterledigen. Ob, wie und wann die Stelle Rohde-Reiths wieder besetzt werde, sei derzeit noch nicht abzusehen, so Thomas.

Eine der letzten großen Arbeiten, die Rohde-Reith zu stemmen hat, ist die Ausstellung „Jüdisches Leben in Dieburg“, die am 2. September im Museum eröffnet wird. Sie wird selbst in die Ausstellung einführen.

zurück zur Übersicht: Dieburg

Kommentare

Kommentar verfassen
49.898208,8.837915

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • letzten 7 Tage
  • letzten 30 Tage
  • Themen

Prinz Hendrik I. und Lia I. regieren die kleinen Narren

Dieburg - Über die Dieburger Nachwuchsnarren regieren seit gestern Kinderprinz Hendrik I. , Uffwerf-Ass mit veel Elan vun dem Ringer-Hiemenz-Clan (Hendrik Hiemenz) und Kinderprinzessin Lia I., Torwerf-Girl vun gäl und grie, Suffies flinke Tanzmarie (Lia Zimprich).Mehr...

In der ADS soll´s 2016 losgehen

Dieburg - Landrat Schellhaas legt sich auf Termin für die umfassende Schulsanierung fest. Die Sanierung der Alfred-Delp-Schule ist in der Prioritätenliste des Schulbauprogramms immer weiter nach hinten gerutscht. Von Lisa HagerMehr...

Verschwörung in der Bücherinsel

Dieburg - „Sie können nach der Lesung gerne Fragen stellen – wenn nicht, ruf ich Sie einfach der Reihe nach auf."Mehr...

Prinz Hendrik I. und Lia I. regieren die kleinen Narren

Dieburg - Über die Dieburger Nachwuchsnarren regieren seit gestern Kinderprinz Hendrik I. , Uffwerf-Ass mit veel Elan vun dem Ringer-Hiemenz-Clan (Hendrik Hiemenz) und Kinderprinzessin Lia I., Torwerf-Girl vun gäl und grie, Suffies flinke Tanzmarie (Lia Zimprich).Mehr...

Leben Menschen mit und ohne Behinderung in der Region bald in inklusiven WGs zusammen? Die Lebenshilfe – rechts Mitarbeiterin Anka Dolch – würde sich freuen. Links Johannes Rowe, Kunde des Vereins.

Zeit ist reif für eine inklusive WG

Dieburg - Die Lebenshilfe in Dieburg will Menschen mit und ohne Handicap zusammenbringen. Von Jens Dörr Mehr...

Rege Bautätigkeit herrscht weiterhin auf dem Campus-Gelände. Hier wächst gerade das neue Studentenwohnheim in die Höhe. Links davon wäre noch Platz für die Ansiedlung von Unternehmen. Die Nachfrage ist jedoch gleich Null.

Nur Wohnen ist gefragt

Dieburg - Das Neubaugebiet Campus ist ein Erfolg: Innerhalb von nur rund zwei Jahren entstand nahe der Max-Planck-Straße auf einer Fläche von zwölf Hektar mit rund 120 Häusern ein neuer Stadtteil. Von Lisa HagerMehr...

Gunkes wird Hofnarr beim Landrat

Dieburg - Es musste nicht erst bis zum großen Finale kommen, bis viele der Besucher der Premierensitzung am Freitagabend auf den Stühlen standen: Mit einem schwungvollen Programm, das begeistert aufgenommen wurde, zeigt der KVD in seinem 177. Jahr, dass die Dieburger Fastnacht nicht nur bebt und lebt, sondern auch eine rosige Zukunft hat. Von Lisa Hager. Mehr...

Kontakt

Redaktion Dieburg
Mühlgasse 3
64807 Dieburg
Tel: 06071 82794-50
Fax: 06071 82794-55
red.dieburg@DA-imNetz.de

Redaktion Groß-Zimmerner Lokal-Anzeiger
Mühlgasse 3
64807 Dieburg
Tel: 06071 82794-53
Fax: 06071 82794-55
red.gross-zimmern@DA-imNetz.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.