Stadtarchivarin Rohde-Reith verlässt Dieburg

    • aHR0cDovL3d3dy5kYS1pbW5ldHouZGUvbG9rYWxlcy9sb2thbG1lbGR1bmdlbi9kaWVidXJnL3NjaGxvc3MtZmVjaGVuYmFjaC1idXJnLWVwcHN0ZWluLTQ0MzYyMS5odG1s443621Vom Schloss Fechenbach zur Burg Eppstein0true
    • 15.08.09
    • Dieburg
    • Drucken

Vom Schloss Fechenbach zur Burg Eppstein

Dieburg -  Wenn demnächst auf der Burg Eppstein im Taunus gebuddelt wird, ist Monika Rohde-Reith vermutlich dabei. Die Dieburger Stadtarchivarin und Pressereferentin wechselt beruflich an ihren Wohnort. Von Lisa Hager

© DA-imNetz.de

Stadtarchivarin Monika Rohde-Reith.

Die sympathische 43-Jährige, die in Dieburg viele wichtige Impulse gesetzt hat, kam schon als Archäologie-Studentin in den Achtziger Jahren zu Ausgrabungen mittelalterlicher Töpferarbeiten am Fuchsberg nach Dieburg. 1994 übernahm sie das Stadtarchiv im Keller des Rathauses, 1995 auch noch die Pressearbeit.

In ihrem Wohnort Eppstein wird sie ab 1. November als Stadtarchivarin und Museumsleiterin arbeiten. Sie tritt damit die Nachfolge von Dr. Bertold Picard an, der seit 1965 im Amt ist. Picard hatte die Stelle ehrenamtlich ausgeübt, für Rohde-Reith wird sie in eine feste Halbtagesstelle umgewandelt. Um den Posten hatten sich mehr als 80 Kandidaten beworben. Rohde-Reith kam in zwei Durchgängen zum Zuge.

Ich bedauere ihren Weggang sehr“, sagte Bürgermeister Dr. Werner Thomas gestern auf Anfrage. Rohde-Reith habe wichtige Eckpunkte für die Dieburgs Außenwirkung gesetzt. Sie wirkte unter anderem bei der Sanierung des Museums zwischen 2002 und 2007 mit. Unter ihrer Federführung erschien auch die Stadtchronik. Für die Stadt sitzt sie im Vorstand des Vereins „Deutsche Fachwerkstraße“ und organisiert Veranstaltungen zur Reihe GartenRheinMain“.

Sie war immer mit Herzblut dabei“, sagte Thomas. Der Verwaltungschef ist froh, dass sie bereit ist, das Stadtarchiv vorerst mit vier Stunden pro Woche weiter zu betreuen und einen noch nicht benannten Nachfolger einzuarbeiten. Die Pressearbeit, die auch zu ihren Aufgaben gehörte, werde künftig wohl Ulrike Posselt vom Stadtmarketing miterledigen. Ob, wie und wann die Stelle Rohde-Reiths wieder besetzt werde, sei derzeit noch nicht abzusehen, so Thomas.

Eine der letzten großen Arbeiten, die Rohde-Reith zu stemmen hat, ist die Ausstellung „Jüdisches Leben in Dieburg“, die am 2. September im Museum eröffnet wird. Sie wird selbst in die Ausstellung einführen.

zurück zur Übersicht: Dieburg

Kommentare

Kommentar verfassen
49.898208,8.837915

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • letzten 7 Tage
  • letzten 30 Tage
  • Themen

Wilder Jäger auf Irrwegen

Dieburg - „Ich finde das eine prima Sache“, erklärt Helmut Holjan, der gerade mit einem Packen Bücher an den Bücherschrank geradelt kommt. Er und seine Frau holen sich hier regelmäßig Lesestoff und stellen auch wieder Bücher für andere bereit. Von Laura Hombach Mehr...

Wie sieht der perfekte Weihnachtsbaum aus? Da sind sich Hannah (2.v.r.) und Schwester Paula (r.) schnell einig. - Fotos (2): Hiss

Der richtige Baum ist Herzenssache

Dieburg - Das Rasenstück hinter dem Dieburger Forstamt ist von den vielen Besuchern schon matschig getreten, die alle einen Weihnachtsbaum fürs bevorstehende Fest ergattern wollen. Von Corinna Hiss Mehr...

Feierlicher Geldtransfer

Dieburg/Groß-Umstadt - Hier eine Million weniger, dort eine mehr: Das schienen auf den ersten Blick die unterschiedlichen Effekte, die das noch nicht verabschiedete Landesgesetz zur Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs (KFA) für Dieburg und Groß-Umstadt haben könnte. Von Klaus Holdefehr Mehr...

Aktive schon fit für die Sitzungen

Dieburg - Ende November gingen sie in sich und in Klausur: Die Sitzungsaktiven des Karnevalvereins Dieburg tagten wieder in Habichtsthal im Spessart, um sich ganz dem Programm zu widmen.Mehr...

Bei den Planungen zum neuen Wohn- und Gewerbegebiet „Dieburg Süd“ spricht sich der Ausschuss für die Änderung des Straßenverlaufs aus. Blick übers Ackerland gen Dieburgs Süden: Die Kreisstraße 128 (Hintergrund) soll verschwenkt werden, wenn die Stadt mit Wohn- und Gewerbegebiet weiter wachsen würde.

Verschwenkung für K 128

Dieburg - Bei den Planungen zum neuen Wohn- und Gewerbegebiet „Dieburg Süd“ spricht sich der Ausschuss für die Änderung des Straßenverlaufs aus. Von Jens DörrMehr...

Sängerlust begeistert in ausverkaufter Römerhalle. Eine Erfolgsstory schrieb die Sängerlust am Wochenende mit ihrem ABBA-Musical. 

Ansteckendes Musicalfieber

Dieburg - Es war kein Waterloo! Frenetisch feierten 600 Besucher eine Musikveranstaltung der Superlative. Die Römerhalle wurde am Wochenende zur Musicalbühne. Anlässlich ihres 150. Geburtstages brachte die Sängerlust Dieburg das ABBA-Erfolgsmusical in ihrer Heimatstadt auf die Bühne. Von Ursula FriedrichMehr...

18 Jahre lang recherchierte Brigitte Olschewski für ihr Buch. Am Mittwochabend blickte sie bei der Vorstellung in den voll besetzten Kammersaal der Fechenbach-Schlosses.  

40 000 Personen auf 999 Seiten

Dieburg - „Dieses Buch wird vielen Dieburgern helfen, ihre Familien bis ins 16. Jahrhundert zu verfolgen“: Wer solch ein Versprechen gibt, kann sich entsprechender Aufmerksamkeit in seiner Zielgruppe sicher sein. Von Jens Dörr Mehr...

Kontakt

Redaktion Dieburg
Mühlgasse 3
64807 Dieburg
Tel: 06071 82794-50
Fax: 06071 82794-55
red.dieburg@DA-imNetz.de

Redaktion Groß-Zimmerner Lokal-Anzeiger
Mühlgasse 3
64807 Dieburg
Tel: 06071 82794-53
Fax: 06071 82794-55
red.gross-zimmern@DA-imNetz.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.