• aHR0cDovL3d3dy5kYS1pbW5ldHouZGUvbG9rYWxlcy9sb2thbG1lbGR1bmdlbi9ncm9zcy16aW1tZXJuL2Zhc3Rlbi1vaG5lLWZlc3Rlbi16ZWl0ZW4tOTA2MzYuaHRtbA==90636Fasten ohne die festen Zeiten0true
    • 28.02.09
    • Groß-Zimmern
    • Drucken

Fasten ohne die festen Zeiten

Groß-Zimmern - Die närrische Zeit ist nun vorbei und traditionell hat mit dem Aschermittwoch wieder die Fastenzeit begonnen. Sie erinnert besonders Christen an das 40-tägige Fasten Jesu zur Vorbereitung seines öffentlichen Wirkens. „Was halten Sie von der Fastenzeit und treten Sie in den nächsten Wochen etwas kürzer?“, fragte LA-Mitarbeiterin Ulrike Bernauer bei Passanten im Groß-Zimmerner Ortskern nach.

© bea

Angelika Unterlauf

„Die Fastenzeit hat für mich keine Bedeutung, aber ich habe mir vorgenommen, mein Gewicht zu reduzieren“, sagt Bruno Engels. Nur deshalb tritt der 64-Jährige aus Dieburg im Moment etwas kürzer mit dem Essen. Den Zeitpunkt für seine persönliche Fastenkur hat er eher willkürlich gewählt.

Ähnlich wie Engels geht es anscheinend den meisten Befragten. die Fastenzeit ist für sie keine Zeit des Innehaltens oder Grund für veränderte Lebensführung.

Fast eine Ausnahme bildet Angelika Unterlauf (56). Die Verkäuferin aus Gundernhausen will in den nächsten Wochen gar keinen Alkohol trinken, „stattdessen lieber Tee. Fleisch esse ich sowieso wenig, aber ein bisschen mehr Salat wird es die nächste Zeit schon geben“, sagt die zierliche Frau. Richtig fasten kommt für sie nicht in Frage: „Ich will mein Gewicht einfach nur halten“.

Karin Feuerbach (51) hat nicht vor, in den kommenden Wochen ihre Lebensführung zu ändern. „Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, muss ich etwas Ordentliches zu mir nehmen“, sagt die Kaufmännische Angestellte aus Groß-Zimmern.

Auch für Peter Schneider (69) aus Roßdorf hat das Fasten keine Bedeutung mehr. Der Rentner sagt: „Ich muss wegen meiner Gesundheit auf eine regelmäßige und ausgewogene Ernährung achten. Alkohol trinke ich sowieso nicht und Süßigkeiten stehen normalerweise auch nicht auf meinem Speiseplan“.

Ingrid und Dieter Schäfer sagen lachend: „Wir haben zwar gerade mit dem Fasten angefangen, aber das hat eigentlich nichts mit der Jahreszeit oder dem Kalender zu tun“. Das Ehepaar aus Klein-Zimmern ist nicht katholisch und sieht auch keine Veranlassung sich an die Fastenzeit zu halten.

Christine Herbert (55) hält die Fastenzeit ebenfalls nicht mehr ein. „Ich bin katholisch erzogen“, berichtet die Groß-Zimmernerin, „und kann mich noch daran erinnern, wie das früher war. An Aschermittwoch sind wir als Kinder eine Stunde später in die Schule gegangen. Vorher waren wir in der Kirche, wo wir im Gottesdienst dann ein Asche-Kreuz auf die Stirn gemalt bekamen.“ Inzwischen ist Herbert in die evangelische Kirche übergetreten und hält sich schon seit längerem nicht mehr an die katholischen Regeln und Riten.

zurück zur Übersicht: Groß-Zimmern

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotogalerien

Einschulung 2014 in Groß-Zimmern

Einschulung 2014 in Groß-Zimmern
weitere Fotogalerien:

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • letzten 7 Tage
  • letzten 30 Tage
  • Themen
Bei den Malern des St. Josephshauses kann man auch eine Ausbildung beginnen. Von Links: die Azubis Felix Ditterich, Lars Gänsler, Geselle Ömer Gören und Malermeister Berthold Söder. - Foto: Bernauer Das St. Josephshaus gehört mittlerweile zum Ortsbild dazu. Neben der Schule gibt es auch die Chance auf einen Ausbildungsplatz.

Azubi im St. Josephshaus

Klein-Zimmern - Das St. Josephshaus gehört mittlerweile zum Ortsbild dazu. Neben der Schule gibt es auch die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Von Ulrike Bernauer Mehr...

Der vierjährige Luca freut sich über den Besuch von Oma Christa und Opa Hans. - Foto: Hiss

Oma und Opa zu Besuch in der Kita

Groß-Zimmern - Normalerweise beträgt das Durchschnittsalter der Kindergartenkinder etwa vier Jahre. Anlässlich des heutigen Weltkindertages wurde es im katholischen Kindergarten St. Bartholomäus aber deutlich angehoben. Von Corinna Hiss Mehr...

Die Prozession zog sich von Groß-Zimmern bis hin zur Gnadenkapelle in Dieburg. - Foto: Glaser

Stadtwallfahrt nach Dieburg

Groß-zimmern/Dieburg - Zum Fest der Kreuzerhöhung machten sich Katholiken aus Groß- und Klein-Zimmern auf den Weg nach Dieburg. Am Vortag des „Gedächtnis der Schmerzen Mariens“ stand die Mutter Gottes im Mittelpunkt der Stadtwallfahrt zur Gnadenkapelle. Von Julia Glaser Mehr...

Lieber laufen statt fahren

Groß-Zimmern - Die Erstklässler sind seit Dienstag unterwegs auf Hessens Straßen und die Autofahrer sind zur besonderen Vorsicht im innerörtlichen Bereich aufgerufen. Das gilt natürlich auch für Groß- und Klein-Zimmern mit seinen drei Grundschulen. Von Ulrike Bernauer Mehr...

Bademeister René Stoll schaut noch einmal nach der Aktivkohleanlage und verrichtet die letzten Arbeiten, bevor der Badebetrieb am Dienstag, 16. September, wieder los geht.  (c)Foto: Bernauer

Schwimmen unterm Dach

Groß-Zimmern - Badefreuden können nun bald wieder in Zimmern genossen werden: Am Dienstag, 16. September, öffnet das Hallenbad für Wasserratten seine Türen mit geänderten Öffnungszeiten. Von Ulrike BernauerMehr...

Relikte aus vergangenen Zeiten

Groß-Zimmern - Zu einer ganz besonderen Rundfahrt durch Zimmern hatten sich am Samstagnachmittag nur Damen eingefunden. Das Thema Strick- und Wirkwaren hat offensichtlich auf das männliche Geschlecht wenig Anziehungskraft. Von Ulrike Bernauer Mehr...

Locker und fröhlich stieg Kerbmädchen Aileen hinter Mundschenk Robin Dietrich von der steilen Leiter.

Trutschelkapp und Pizza

Groß-Zimmern - „Es wadde hot sich echt rentiert“, mit diesen Worten begrüßte am Sonntag Kerbmädchen Aileen Henrich das Volk, dann startete der Kerbumzug. Von Gudrun FritschMehr...

Pfarrer Markus Konrad hielt die Predigt für die Kerbborschte des Jahrgangs 1994/95.

Ökumenisches Kirchenfest mit Integrationskraft

Groß-Zimmern - „Achtet darauf, dass der Geist der Kerb nicht erlahmt“, diesen Wunsch gab Pfarrer Markus Konrad am Samstag beim Kerbgottesdienst in der katholischen Kirche den rot-weißen Kerbborschte mit auf den Weg. Von Ulrike Bernauer Mehr...

Beste Stimmung herrscht beim Musikerstammtisch im Pipapo.

Extra von Shanghai zur Kerb gereist

Groß-Zimmern - Für viele ist das Pi-pa-po Stammkneipe. Am Donnerstag war hier wieder Musikerstammtisch, zu dem jeden dritten Donnerstag im Monat eingeladen wird. Zahlreiche Gäste kamen zum Kerb-Auftakt, manche von ihnen waren weit gereist. Von Ulrike Bernauer Mehr...

Kontakt

Redaktion Dieburg
Mühlgasse 3
64807 Dieburg
Tel: 06071 82794-50
Fax: 06071 82794-55
red.dieburg@DA-imNetz.de

Redaktion Groß-Zimmerner Lokal-Anzeiger
Mühlgasse 3
64807 Dieburg
Tel: 06071 82794-53
Fax: 06071 82794-55
red.gross-zimmern@DA-imNetz.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.