Brücke wird am Freitag, dem 13., eröffnet

Einladung zur Erstüberquerung

+
Die Bauarbeiten an der Brücke am Werlacher Weg werden in den nächsten Tagen abgeschlossen. Für Freitag, 13. März, lädt die Gemeinde zur Neueröffnung mit Erstüberquerung ein.

Münster - Radler, Jogger und Spaziergänger sind eingeladen, als erste gemeinsam Münsters jüngstes Bauwerk zu überqueren: die neue Brücke am Werlacher Weg.

Ob Schützenverein oder Nabu, ob Sportler auf dem Weg ins Gersprenzstadion, Radler, die ins Grüne wollen oder Spaziergänger, die mir ihrem Hund unterwegs sind, sie alle können ab Mitte März die Gersprenzüberführung wieder queren. „Die vielseitige Nutzung der Brücke wollen wir auch bei ihrer Eröffnung aufzeigen, deshalb freuen wir uns, wenn viele Bürger an diesem Tag dabei sind und gemeinsam mit uns über die neue Verbindung gehen“, lädt Bürgermeister Gerald Frank ein. Deshalb hat Gioia Meyer vom Bauamt der Gemeinde auch ein kleines Rahmenprogramm organisiert, das den vielseitigen Charakter der Brücke demonstriert. „Neben den vielen Freizeitnutzern ist die Überquerung auch für die Landwirte wichtig. So wird Susanne Ries bei der Eröffnung mit einem Traktor die erste Fahrt über die Gersprenz vornehmen“, informiert Meyer.

Bürgermeister Frank und Norbert Friedrich, Inhaber des gleichnamigen Ingenieurbüros, werden Ansprachen halten und mit dem Durchschneiden des Bandes die Trasse freigeben. Witterungsbedingt haben die von der Baufirma Liebig und ihrem Bauleiter Thomas Hartmann übernommenen Aufgaben etwa ein halbes Jahr gedauert, zusätzlich zum Brückenbau wurde auch der Bereich vor dem Gersprenzstadion neu gepflastert, da dort durch Baumwurzeln Schäden im alten Belag entstanden waren. „Zudem haben wir die Abgrenzung zum Parkplatz verbessert. Obwohl das Aufgabenspektrum also erweitert wurde, sind wir im vorgesehenen Gesamtkostenrahmen von unter 400.000 Euro geblieben“, lobt Meyer die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen. Die Eröffnung der Brücke findet am Freitag, 13. März, um 10 Uhr statt, alle Interessierten sind eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine unverbindliche Anmeldung per E-Mail bei g.meyer@muenster-hessen.de oder unter Tel.: 06071/3002322 gebeten.

tm

Quelle: op-online.de

Kommentare