Viele begeisterte Neuleser

+
Büchereileiterin Jasmin Frank zeigt kleinen Leseratten das Zeitschriftensortiment in Altheim.

Münster/Altheim - Wieder ist ein lesereiches Jahr verstrichen und eines steht fest: In Münster und Altheim greifen immer mehr Menschen gerne zu einem guten Buch.

Genauer: Im Jahr 2014 waren das in den beiden Büchereien 1 080 Dauerleser – und damit über 130 aktive Ausleiher mehr als im Vorjahr. Die Kunden aus Münster und der Region haben insgesamt 31.667 Medien entliehen und damit exakt 4314 mehr Bücher, CDs und Filme nach Hause getragen als 2013. Insgesamt kamen die Büchereien auf 9 036 Besuche, eine Steigerung um über 900 Gäste. Sicherlich ein Grund: die wechselnden Kunstausstellungen und die Präsentationen des Eine-Welt-Vereins Dieburg in den entsprechenden Räumen. Auch die Krimilesung mit Gesang, die maßgeblich vom MGV Münster gestaltet wurde, begeisterte als Kooperationsveranstaltung das Publikum.

Mit insgesamt zwölf Öffnungsstunden in der Woche ist das Team von dienstags bis samstags für die Leser da, so dass an fünf Tagen pro Woche gestöbert werden kann. Insgesamt 21.270 Medien befinden sich in den Büchereien, 2672 neuen Titel fanden ihren Weg ins Sortiment. Zusätzlich wurde der Abbau von überholten Medien vorangetrieben, zahlreiche veraltete Bücher und Zeitschriftenjahrgänge wurden aussortiert. Das Angebot der beiden Einrichtungen reicht von Bilderbüchern fürs Vorschulalter über eine große Auswahl für Erstleser und Titel für Jugendliche bis hin zu Romanen und Sachbüchern für Erwachsene. Ebenso ist im Bereich Hörbuch und DVD für jede Altersgruppe und jeden Geschmack mit über 1 200 Medien etwas dabei.

Aktuell ist auch stets die Zeitschriftenauswahl: In Münster waren im vergangenen Jahr über 30 verschiedene Magazine erhältlich, darunter Stiftung Warentest, das ADAC Reisemagazin, Chip, Plus, Psychologie heute, Geolino extra, Dein Spiegel und Stafette. In Altheim wurden vier Zeitschriften zur Ausleihe angeboten. Dass das Sortiment der Büchereien bei den Bürgern gut ankommt, lässt sich auch daran ablesen, dass sich im Jahr 2014 rund 240 neue Leseratten einen Ausweis ausstellen ließen. Viele Kinder, die über den Bücherei-Führerschein für Kindergartengruppen oder die zahlreichen Leseangebote an den Nachmittagen begeistert werden, strömen in die Bücherei. Im vergangenen Jahr waren etwa ein Drittel der Leser jünger als zwölf Jahre.

Die übergreifende Leseförderung für Kinder im Kindergartenalter bis in die Schulzeit war im vergangenen Jahr Schwerpunktangebot der beiden Büchereien. Es wurde ergänzt durch eine Vortragsreihe für Eltern und Fachkräfte. Auch die Fortbildung des Teams kam nicht zu kurz: Die Mitarbeiterinnen haben ihr Wissen zu den Themen Büchereiarbeit, Präsentation, Kommunikation und EDV erweitert. Insbesondere die ehrenamtlichen Vorleser, Lesepaten und Buchbinderinnen tragen viel zum Gelingen der Büchereiarbeit bei. „Es ist Wahnsinn, wie toll hier alle zusammenarbeiten. Hier ist niemand Einzelkämpfer“, schwärmt Bücherreileiterin Jasmin Frank. (eml)

Quelle: op-online.de

Kommentare