Neue Regelung im östlichen Teil der Darmstädter Straße

Dauerparken nicht mehr möglich

+
Maximal zwei Stunden geparkt werden darf jetzt auch im östlichen Teil der Darmstädter Straße.

Münster - Dauerparker blockieren die Parkflächen vor den Geschäften, Kunden finden keinen Parkplatz mehr und bleiben fern – mit diesem Anliegen haben sich Gewerbetreibende im östlichen Teil der Darmstädter Straße Richtung Ortsausgang nach Dieburg an die Gemeindeverwaltung gewandt. Eine neue Parkregelung soll nun Entlastung bringen.

Bislang ist die Darmstädter Straße zweigeteilt – und das nicht nur rein optisch. Im bereits umgebauten Abschnitt zwischen Platz des Friedens und der Einmündung in die Steinstraße gilt schon seit Jahren eine Parkscheiben-Regelung. Im zweiten Abschnitt durften Fahrzeuge bislang meist ohne Parkzeit-Begrenzung abgestellt werden. In jüngster Zeit häuften sich jedoch Beschwerden von Ladenbetreibern in diesem Bereich, weil Kunden oftmals keine freien Parkplätze mehr finden konnten, schildert Klaus Dony, Leiter der Abteilung für Öffentliche Ordnung und Bürgerservice der Gemeinde Münster. Der Grund: Häufig wurden die Parkflächen vor den Geschäften von Dauerparkern in Anspruch genommen – oft den ganzen Tag lang.

Die neue Regelung soll nun dafür sorgen, dass Kunden künftig wieder problemlos ihre Einkäufe tätigen können: Ab sofort darf entlang der gesamten innerörtlichen Darmstädter Straße bis zur Einmündung in die Goethestraße werktags zwischen 8 und 20 Uhr mit Parkscheibe für maximal zwei Stunden geparkt werden. Entsprechende Schilder wurden bereits aufgestellt. „Diese Parkzeitbegrenzung entspricht genau der Regelung, die im nördlichen und bereits umgebauten Bereich der Darmstädter Straße seit Jahren besteht“, betont Dony. Die neue Regelung sorgt somit also nicht nur für mehr Einheitlichkeit auf Münsters Hauptstraße. (nkö)

Verrückte Park-Unfälle 

Quelle: op-online.de

Kommentare