Neuwahlen des Vorstands auf Hauptversammlung

Haus bleibt Chef der Münsterer Feuerwehr

+
Der neugewählte Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Münster.

Münster - Neben den Berichten der einzelnen Abteilungen standen auch Vorstandswahlen auf dem Programm der jüngsten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Münster, die von Vorsitzendem Josef Haus eröffnet wurde.

Gemeindebrandinspektor Florian Kisling berichtete über die Einsätze und Ausbildungstermine im abgelaufenen Jahr und ging auch auf die Mannschaftsstärke der Aktiven ein. Hier zeigte sich, dass gerade der Besuch der Ausbildungsveranstaltungen besser sein könnte. Auch die Tagesalarmstärke ist, bedingt dadurch, dass immer weniger Einsatzkräfte in Münster arbeiten, wichtiges Thema in seinem Bericht gewesen. Hier müsse in Zukunft etwas verbessert werden. Der Bericht des Jugendfeuerwehrwartes Stefan Schneider zeigte, dass gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Neben der technischen Ausbildung kommen hier auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Schneider berichtete auch von den Übernahmen aus der Bambinifeuerwehr, die sich positiv auf die Mannschaftsstärke der Jugendfeuerwehr Münster auswirkten.

Dem Tätigkeitsbericht des Gerätewartes Timo Kreher, war zu entnehmen, dass die Prüfungen und Reparaturen der technischen Ausstattung und der Fahrzeuge der Feuerwehr Münster ordnungsgemäß durchgeführt werden. Außerdem berichtete er über die Neuanschaffungen und die technische Umrüstung der Hallentore. Helmut Haus berichtete von der Ehren- und Altersabteilung. Neben den geselligen Veranstaltungen vertraten die Mitglieder den Verein auch bei den Trauerfeiern verstorbener Mitglieder.

Vorsitzender Josef Haus ließ Veranstaltungen und Vorstandsitzungen Revue passieren. Er gab auch einen Ausblick auf die für 2016 geplanten Veranstaltungen und wies darauf hin, dass die Jugendfeuerwehr in diesem Jahr auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Auch auf den vom 22. bis 25. September stattfindenden Mehrtagesausflug der Feuerwehr nach Sand in Taufers (Südtirol) ging er kurz ein. Schriftführer Volker Gilbert erklärte, dass zum Jahreswechsel der Verein 704 Mitglieder zählte und 2015 zahlreiche Veranstaltungen besucht wurden.

Rechnungsführer Florian Herd erklärte, dass der Verein auf gesunden Füßen steht und die Veranstaltungen positiv verlaufen waren. Die Kassenprüfer bescheinigten einwandfreie Kassenführung und dem Vorstand wurde Entlastung erteilt. Die Neuwahl des Vorstandes für die kommenden drei Jahre ergab folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Josef Haus, 2. Vorsitzender ist Stefan Hebeling, Rechnungsführer Florian Herd, Schriftführer Volker Gilbert, dem Wirtschaftsausschuss steht Daniel Szygulski vor, dem Bauausschuss Stefan Kreher, Vorsitzender Vergnügungsausschuss ist Stefan Schneider, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit obliegt Michael Sühl. Als Beisitzer wählte die Versammlung Andreas Dollheimer, Andreas Haus, Reimund Nathan und Andre Wolf. Zu Kassenprüfern für ein Jahr wurden Peter Groh, Oliver Holzbauer und Robin Stork gewählt. (tm)

Quelle: op-online.de

Kommentare