Bürgermeister und Gewerbevereine planen für 2017

Gewerbemeile „nur“ verschoben

+
Bild von der Gewerbemeile 2013.

Münster/Eppertshausen - Die Gewerbemeile der beiden Kommunen hat doch noch eine Zukunft. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs der Bürgermeister von Münster, Gerald Frank, und Eppertshausen, Carsten Helfmann, mit den Gewerbevereinen beider Gemeinden. Von Thomas Meier

Es wurde Übereinkunft erzielt, unter stärkerer Unterstützung und Mitarbeit durch die Gewerbevereine beider Kommunen, die Meile statt wie vorgesehen 2016, nun erst im Jahr 2017 zu veranstalten. Der Münsterer Gemeindevorstand hatte erst im März einstimmig beschlossen, die Leistungsschau 2016 nicht auszurichten. Finanzielle Gründe wurden von den Entscheidungsträgern ebenso angeführt wie fehlende personelle Ressourcen im Münsterer Rathaus, das bei den Gewerbemeilen 2010 und 2013 zwei Drittel der Organisation geleistet hätte. „Wir haben die Gewerbemeile nicht grundsätzlich abgesagt. Sie ist aber 2016 für uns finanziell und organisatorisch nicht möglich,“ erklärte heute dazu Münsters Bürgermeister Gerald Frank. Und weiter: „Die Gewerbemeile 2017 auszurichten war immer eine Münsterer Option. Das hatte der Gemeindevorstand auch so beschlossen.“

Frank hatte den hohen finanziellen Aufwand beklagt, der für Münster höher liege als für Eppertshausen. Das Mehr an Personalaufwand für Münster sei jedoch gerechtfertigt, da zwei Drittel der Aussteller auch aus Münster kämen, räumte Frank in der neuen Stellungnahme ein. Die Münsterer Absage für 2016 sei als das Ende der Gewerbemeile interpretiert worden. Nun freue man sich über die erfolgreichen Gespräche am runden Tisch. „Ich finde es gut, dass wir das zusammen mit dem Eppertshäuser Gewerbeverein und den beiden Gemeinden auf die Beine stellen wollen,“ sagte Annelore Oestreicher, Vorsitzende des Münsterer Gewerbevereins, zur neuen Entwicklung: „Wir sind bereit, 2017 die Meile mit voller Power anzugehen und hoffen, dass die politischen Gremien zustimmen.“

Lesen Sie dazu auch:

Wirtschaft fördern, Ortskultur pflegen

„Nicht dringlich“: Gewerbemeile

Gewerbemeile: „Einseitige Aufkündigung“

Zufrieden ist auch der Eppertshäuser Bürgermeister Helfmann: „Wir haben bereits die Durchführung für das Jahr 2016 beschlossen. Nun gehe ich davon aus, dass eben erst im Jahr 2017 dieses außergewöhnliche Event stattfinden kann. Mich freut es sehr, wenn wir unseren Gewerbetreibenden wieder die Möglichkeit geben, ihr breites Angebotsspektrum vielen Besuchern zu präsentieren.“ Der gemeinsame Slogan laute „gemeinsam mehr erreichen“. Helfmann hoffe, dass man dies auch 2017 weiterführen könne und so die Kommunen überregional noch bekannter mache.

Ansturm auf Gewerbemeile

Das neue Engagement der beiden Gewerbevereine, die sich finanziell beteiligen und auch organisatorische Arbeit übernehmen wollen, streicht Gerlinde Kronawitter, Vorstandsmitglied des Eppertshäuser Gewerbevereins, heraus: „Es ist erfreulich, dass wir einen Beitrag für unsere Mitglieder leisten können und die Gewerbemeile nun wieder eine Zukunft hat.“ Eine Entscheidung über diese Zukunft wird letztlich in den nächsten Sitzungen beider Gemeindevertretungen fallen.

Quelle: op-online.de

Kommentare