„Untragbare Unterkunft“

Münster - „Die Art und Weise, wie Flüchtlinge in Münster derzeit untergebracht werden, können weder ich als Gemeindevertreterin noch die Mitglieder des Ausländerbeirats akzeptieren“, erklärt die Vorsitzende des Ausländerbeirates Münster, Hülya Lehr. Von Thomas Meier 

Und Mubashar Sraa vom Ausländerbeirat erklärt: „Flüchtlinge und Asylsuchende müssen menschenwürdig untergebracht werden, und dies so schnell wie möglich!“ Aus aktuellem Anlass wird der Ausländerbeirat am Montag, 23. März, um 19.30 Uhr im Gemeinschaftsraum des Bauhofs, Ilse-Meitner-Straße 1 (Eingang: Friedrich-Ebert-Straße) eine öffentliche Sondersitzung halten. Die Zustände bei der Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern wurde dem Ausländerbeirat über unsere Zeitung bekannt. Hülya Lehr erklärte gegenüber unserer Redaktion: „Wir sehen eine dringende Notwendigkeit zur Klärung der Umstände und die Gewährleistung menschenwürdiger Verhältnisse in unserer Gemeinde.“

Lehr weiß, wovon sie spricht, denn nach unserer Berichterstattung vom Donnerstag „Flüchtlingsleben unter der Diskokugel“ suchte sie selbst die Stätten der Münsterer Flüchtlingsunterkünfte auf. Sie sagt: „Nicht nur die Zustände im Jugendzentrum für die sechs Neuankömmlinge sind untragbar. Auch in den Gemeindewohnungen werden die Flüchtlinge unzumutbar untergebracht.“ So seien in einer kleinen Zweizimmerwohnung in einem Raum eine Familie mit zwei Kleinkindern einquartiert worden, im anderen Raum lebe ein Mann mit seinem erwachsenen Sohn. „Und dies alles mit nur einem kleinen Bad, einer Toilette“, sagt Lehr. Zudem sei die Behausung arg herunter gekommen.

Illegale Flüchtlinge am Hauptbahnhof Frankfurt

Illegale Flüchtlinge am Hauptbahnhof Frankfurt

Hülya Lehr ist froh, in Bürgermeister Gerald Frank einen verständnisvollen Ansprechpartner zu haben, der „sich der Sache auch annimmt“. Allerdings bekomme man aus dem Rathaus selbst viel zu wenig Informationen: „Aber wir haben mit dem Arbeitskreis Flüchtlinge viele Helfer rekrutieren können. Jetzt ist es höchste Zeit, die Herzlichkeit unserer Bürger auszuschöpfen.“ In aller Dringlichkeit müsse der Bau von menschenwürdigen Unterkünften in Münster vorangetrieben werden, fordert der Ausländerbeirat. Und dabei müsse man in der Gemeinde über das Metropolitan-Projekt hinaus denken. „Wir werden noch weitere Flüchtlinge zugewiesen bekommen“, sagt Hülya Lehr, und dies sei gut so. Der Ausländerbeirat hofft auf zahlreiche Besucher seiner öffentlichen Sitzung. Interessenten sind willkommen. Auf der Tagesordnung steht neben der Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden in der Gemeinde zudem ein Bericht zum Asylbewerberleistungsgesetz.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion