Hessen Mobil mit Verkehrszählung

Lärmschutz an B26: Fiege nicht eingerechnet

+
Autos brausen auf der B 26 lautstark an Altheim vorbei. Nun muss Hessen Mobil eine neue Verkehrszählung vornehmen. Die ALMA wurde in Wiesbaden vorstellig. Dort erkannte man: Die hohe Verkehrsbelastung durch Fiege wurde nicht berücksichtigt.

Münster - Minister antwortet auf ALMA-Anfrage zum Lärmschutz an der B 26: Hessen Mobil wird nach Ostern eine neue Verkehrszählung vornehmen.

Im November vergangenen Jahres waren ALMA-Fraktionsmitglieder und Mitglieder des Ortsverbands von Bündnis 90/Grüne zum Ortstermin in der Babenhäuser Straße in Altheim gewesen. Zusammen mit den Anwohnern erörterten sie die seit Jahrzehnten stetig steigende Lärmbelastung durch den Verkehr auf der direkt hinter Wohnhäusern und Gärten vorbeiführenden B 26 (wir berichteten). Nun bekam die Fraktion Antwort von der Landesregierung aus Wiesbaden.

„Wir hatten ein Messgerät mitgebracht, um direkt vor Ort in den Gärten die Lärmbelastung zu dokumentieren,“ führte ALMA-Fraktionsvorsitzender Bonifer-Dörr aus. „Und wir versprachen, dass wir nicht nur auf Gemeinde-ebene, sondern auch in Wiesbaden Druck machen wollen, damit sich in Sachen Lärmschutz etwas bewegt. Die Grüne Landtagsfraktion und Minister Tarek Al-Wazir wurden von uns mit Informationen versorgt und um Abhilfe gebeten.“

Bonifer-Dörr zitierte nun aus dem Schreiben, das ihn jetzt aus dem Büro des hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministers Al-Wazir erreichte. Darin heißt es: „Die durch das nordöstlich von Dieburg errichtete Logistikunternehmen ,Fiege’ zusätzlich verursachten Verkehre sind in den bisherigen Betrachtungen nicht abgebildet. Daher wird Hessen Mobil nach den Osterferien eine aktuelle Verkehrszählung vornehmen, um dann nach Errechnung eines aktuellen Beurteilungspegels mit Berücksichtigung der ,Fiege-Verkehre’ einen erneuten Vergleich mit den Auslösegrenzwerten für Lärmsanierung vornehmen zu können.“ Dieses Vorgehen sei, so das Ministerschreiben, gemeinsam mit der Initiative „Bürger der Babenhäuser Straße“ vereinbart.

Alle Anwesenden waren sich in der Einschätzung einig, dass nun endlich etwas Bewegung in das Thema B 26 kommen werde. ALMA-Fraktion und Grünen-Ortsverband werden die Angelegenheit weiter verfolgen, versichert Bonifer-Dörr abschließend.

tm

Quelle: op-online.de

Kommentare