Standorte überprüft und Angebot um 30 Prozent aufgestockt

Mehr Parkplätze für Behinderte geschaffen

+
Jolanta Hutcheson und Thomas Stork vom Bauhof der Gemeinde Münster setzen die Markierung der neuen Behindertenparkplätze und Beschilderungen, hier am Bahnhof Münster, um.

Münster - Das Schlagwort Inklusion ist mittlerweile allgegenwärtig. Auch die Gemeinde Münster reagiert auf die Anforderungen von Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung. „Wir haben die Standorte von Behindertenparkplätzen überprüft.

Dabei konnten wir sinnvolle Ergänzungen vornehmen“, sagte Bürgermeister Gerald Frank. So stehen ab sofort weitere Parkflächen für Menschen mit Handicap zur Verfügung. Zwei wurden am Freizeitzentrum auf Höhe des Kleingartengeländes geschaffen, zwei am Bahnhof Münster, zwei am Friedhof Altheim und einer an der Verbindungsstraße von der Hintergasse zur Bahnhofstraße. Insgesamt gibt es nun 30 Parkgelegenheiten für Behinderte im öffentlichen Verkehrsraum des gesamten Gemeindegebiets. Damit wurde das Angebot an Behindertenparkplätzen in Münster um 30 Prozent erweitert. Dies wird künftig dazu beitragen, den Alltag von Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung weiter zu erleichtern.

tm

Quelle: op-online.de

Kommentare