Grüne und ALMA laden zur Diskussionsrunde in Kulturhalle ein

Migration und Integration: Perspektiven für Münster

Münster - Zum Thema „Migration und Integration“ laden der Kreisverband Darmstadt-Dieburg von Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit der örtlichen Alternativen Liste Münster und Altheim, ALMA, für Dienstagabend, 8. Dezember, 20 Uhr, alle interessierten Bürger in das Foyer der Kulturhalle ein.

Thema: Die aktuelle Situation rund um den Brennpunkt Flüchtlinge und Flüchtlingsbetreuung und die Perspektiven zum Thema Integration. Nachdem nun eine Gruppe von Flüchtlingen in der Sport- und Kulturhalle in Altheim untergebracht werden musste, ist das Thema „Migration und Integration“ deutlich sichtbar auch in der Gemeinde Münster angekommen. „Dank und Anerkennung gebührt den gemeindlichen Mitarbeitern und den Ehrenamtlichen aus dem Verein Arbeitskreis Flüchtlinge, die schnell und effizient Hilfe geleistet haben,“ lobt ALMA-Fraktionschef Gerhard Bonifer-Dörr die Aktiven. Jetzt gelte es, alles dafür zu tun, um die Flüchtlinge aus dem Hallen-Provisorium heraus in Wohnungen zu bringen.

Mit einer Einführung wird Jo Dreiseitel den Abend eröffnen. Er ist Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung und Staatssekretär im Ministerium für Soziales und Integration. Mit dem Hessischen Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen und Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts hat die Landesregierung Handlungsperspektiven vorgelegt, um die Herausforderungen zu bewältigen, um den Menschen, die aus Krieg, Verfolgung und Not heraus den Weg nach Deutschland gesucht haben, Integrationschancen zu bieten.

Flüchtlingsunterkunft in Sport- und Kulturhalle Altheim: Bilder

In der an Dreiseitels Vortrag anschließenden Gesprächsrunde sind neben Dreiseitel dabei: Der Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann, Münsters Bürgermeister Gerald Frank und der Vorsitzende des Vereins Arbeitskreis Flüchtlinge Münster, Peter Panknin. Gemeinsam will man diskutieren, wie Land, Landkreis und Gemeindeebene die aktuellen Herausforderungen annehmen. Das Engagement der ehrenamtlichen Helfer und die mittel- und langfristigen Perspektiven für Gemeinden und Region sollen ebenfalls angesprochen werden. Moderiert wird die Gesprächsrunde vom ALMA- Fraktionsvorsitzenden Gerhard Bonifer-Dörr. Die Gäste sind zu Rückfragen und eigenen Redebeiträgen eingeladen.

tm

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion