Im Lieblingskostüm vor die Kamera

Kita-Kinder und Eltern lernen einiges über die Medienkompetenz

+
Mediale Erziehung in der evangelischen Kindertagesstätte bestimmte bei einem pädagogische Projekt die Abläufe. Heute wird am Walter-Kolb-Platz 1 das Ergebnis vorgestellt.

Münster - Die Räume des evangelischen Kindergartens glänzten in den vergangenen Tagen im Scheinwerferlicht: Kleine Stars filmten und wurden dabei gefilmt. Die Ergebnisse sollen heute, 13. April, um 16 Uhr in der Kindertagesstätte am Walter-Kolb-Platz 1 präsentiert werden. Von Peter Panknin 

Die Filmerei ist Bestandteil eines Projektes, dessen Ziel, Medienkompetenz für Kinder, Erzieher und Eltern zu fördern, in drei Bausteinen verfolgt wurde. Das Projekt „Kita Medial“ möchte Medienwirkung, Medienproduktion und Mediengestaltung erfahrbar machen. Der erste Baustein beinhaltete die Fortbildung der Beschäftigten der Kita, im zweiten stellten die Kinder unter Anleitung kleine Videos selbst her. Die Nachwuchsfilmer brachten ihre Lieblingskostüme mit, die sonst nur zu Fastnacht- oder Halloween ihren öffentlichen Auftritt haben. Natürlich hatten die Kleinen auch Phantasien darüber, was die Kostüme darstellen und in welche Geschichten die damit gekleideten Personen verwickelt sein könnten.

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg, vertreten durch den Bereich Kinder- und Jugendförderung, half in Kooperation mit dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation des Landesfilmdienst Hessen beim Ordnen der vielen Ideen. Unter der Leitung von Cordula Kahl vom Landesfilmdienst entwickelten die Kinder Geschichten um Räuber, Prinzessinnen, Zauberer und Hexen. Ein Schatz durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Kinder hielten dann mit Video-Kameras die selbst entwickelten Geschichten in filmischen Szenen fest. Damit das auch einigermaßen funktionierte, leisteten einige Praktikanten des Landesfilmdienstes dabei tatkräftige Unterstützung.

Spielkreis statt Kneipentour: Wenn Freunde Eltern werden

Inwieweit die Kinder die Möglichkeiten der kreativen Nutzung von Medien kennengelernt haben, kann im dritten Baustein des Projektes, der Elterninformationsveranstaltung, erörtert werden. Erfahrungen aus Fortbildung der Erzieher und den Projekttagen mit den Kindern werden den Eltern heute um 16 Uhr in der Kindertagesstätte am Walter-Kolb-Platz 1 vorgestellt. Darüber hinaus sollen Fragen des erzieherischen Medienschutzes behandelt, der Umgang mit Medien in der Familie diskutiert und Aspekte von Sucht- und Gewaltpotentialen in Medien erörtert werden.

pp

Quelle: op-online.de

Kommentare