Ordnungsamt vermutet Diebstahl

Wo landen die Ortsschilder?

+
Freier Blick auf den Kirchturm: Das Ortsschild von Münster wurde geklaut. Und auch in Altheim verschwand die Ortstafel an der Sport- und Kulturhalle auf unerklärliche Weise.

Jahrzehntelang stehen sie treu und brav am Ortseingang und künden Gästen wie Einheimischen an, Münster nun erreicht oder verlassen zu haben. Doch seit kurzem bewegt sich einiges in Sachen Ortsschild.

Da ist zunächst eines, das von Amts wegen bewegt werden sollte, nun aber doch in der Altheimer Straße am altgewohnten Standort bleiben darf. Dafür verschwanden auf unerklärlichen Weg gleich zwei weitere Ortstafeln der Gemeinde. Kommt man dieser Tage von Eppertshausen nach Münster, so sieht man durch den Rahmen, der vormals das Blech mit der Aufschrift Münster hoch hielt, den Kirchturm des Ortes. Welchen Ortes, muss man halt wissen.

„Geklaut“, sagt Ordnungsamtsleiter Klaus Dony auf Nachfrage. Weil es auf einer Kreisstraße steht, habe man Hessen Mobil verständigt. Die habe der Straßenmeisterei in Groß-Umstadt den Auftrag erteilt, das Schild zu ersetzen. 200 Euro kostet dieser böse Schilder-Bürgerstreich den Steuerzahler, die allerdings aus der Landeskasse zu zahlen sind. Genauso teuer kommt aber der Diebstahl der Ortstafel, die bis vor kurzem dem Fremden an der Sport- und Kulturhalle signalisierte, in Altheim angekommen zu sein, den Gemeindesäckel.

Apropos Säckel: Vor einigen Jahren beschäftigte der Klau stets ein und desgleichen Straßenschildes in Semd die Polizei. Mit den Romanen von Harry Potter verschwand dort immer wieder der blecherne Hinweis auf die Winkelgasse. Ob auch Altheim zu literarischen Ehren gekommen ist, war gestern am Weltbuchtag nicht zu klären.

(tm)

Quelle: op-online.de

Kommentare