Norma-Filiale öffnet am 28. November

Nahversorgung wird optimiert

+
Zu Wochenbeginn herrschte noch gähnende Leere im zukünftigen Norma-Markt. Mittlerweile dürften schon einige Regalreihen stehen.

Münster - Seit einigen Wochen bereits wird die ehemalige Kik-Filiale an der Darmstädter Straße auf Vordermann gebracht, damit dort vorübergehend ein Norma-Markt einziehen kann. In gut einer Woche wird dieser eröffnet.

Damit sei der erste Schritt für eine städtebauliche Aufwertung des gesamten Areals getan, freut sich Bürgermeister Gerald Frank. Noch wird eifrig gearbeitet in der ehemaligen Kik-Filiale an der Darmstädter Straße 28. Handwerker sorgen für den letzten Feinschliff. Hell, freundlich und einladend wirkt das Geschäft schon jetzt, obwohl es noch komplett leer ist. In wenigen Tagen bereits werden die am Wochenanfang angelieferten Regale mit frischem Obst, Gemüse, regionalen Fleischprodukten und mehr gefüllt sein: Am Montag, 28. November, ab 8 Uhr können Münsterer dort erstmals einkaufen gehen.

Wie berichtet, ist der Umzug von Norma nur der erste Schritt. Bald soll sich auf dem gesamten Areal – einschließlich des Grundstücks, auf dem das Dornheim-Gebäude steht sowie des unbebauten Eckgrundstücks an der Leskerstraße – noch viel mehr tun. In vielen Gesprächen haben Bürgermeister Gerald Frank und Norma-Expansionsleiter Sven Weißbrodt an Planungen gefeilt, das gesamte Gelände städtebaulich aufzuwerten, heißt es in der städtischen Mitteilung. Derzeit laufen Verhandlungen mit einem Investor, um die bestehenden Gebäude durch einen mehrgeschossigen Neubau zu ersetzen.

„Wir werden den Kunden und Gästen am 28. November attraktive Angebote und Eröffnungsüberraschungen präsentieren“, kündigt Weißbrodt an. „Die Filiale ist nach modernsten Ladenbaustandards gestaltet und lädt zum zeitgemäßen Einkaufserlebnis in freundlicher Atmosphäre ein.“ Hoch zufrieden mit der Entwicklung ist auch Bürgermeister Frank: „Die Nahversorgung im Innenstadtbereich ist damit optimiert.“

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Mit seinem Umzug läutet der Discounter eine neue Ära ein: Nach mehr als 37 Jahren verlässt er seinen Sitz an der Darmstädter Straße 4, nur etwa 200 Meter von den neuen Räumlichkeiten entfernt. Seit 1979 betreibt Norma die Filiale in Münster, sie zählt zu einer der ersten Geschäftsstellen des 1964 in Nürnberg gegründeten Lebensmittelfilialbetriebs. Räumlich sind alte und neue Bleibe zwar nur einen Steinwurf voneinander entfernt, dennoch liegen Welten zwischen ihnen: Auf rund 1 000 Quadratmetern haben Kunden künftig jede Menge Platz zum Schlendern und Einkaufen. Zum Vergleich: Die jetzige Filiale misst lediglich 265 Quadratmeter. Von der neuen Größe sollen die Kunden nicht nur durch mehr Platz profitieren, sondern auch durch eine größere Angebotspalette, heißt es abschließend in der Mitteilung. (nkö)

Diese Billig-Produkte sind Testsieger: So sehen sie aus

Quelle: op-online.de

Kommentare