Barbara Mosch-Schlösser neue Leiterin

Tierhotel managt nun Kreistierheim

Münster - Kurz vor Weihnachten hat der Trägerverein des Kreistierheims in Münster, das von mehreren Städten und Gemeinden im Ostkreis Darmstadt-Dieburg und durch Spenden finanziert wird, die Weichen für die Zukunft gestellt: Von Jens Dörr

Ab sofort übernimmt das Tierhotel Rhein-Main aus Langen das Management der Anlaufstelle für Fund- und Abgabetiere in Breitefeld.Durch das Outsourcing kann die Einrichtung in zumindest ähnlicher Form wie bislang überhaupt noch aufrecht erhalten werden. Neue Leiterin ist Barbara Mosch-Schlösser.

Münsters Bürgermeister Gerald Frank ist ehrenamtlich auch Vorsitzender des Trägervereins, folgte in dieser Funktion auf den vorherigen Münsterer Rathaus-Chef Walter Blank. Nun bestätigte Frank den neuen Weg des Kreistierheims. Ihm sind wichtige wirtschaftliche Kalkulationen vorausgegangen. Einerseits benötige man – neben einigen ehrenamtlichen Helfern – drei angestellte Vollzeitkräfte, um den Betrieb zu gewährleisten. Dies hätte man mit der bisherigen Finanzierungsstruktur gerade noch weiter bewältigen können. 52 Cent pro Einwohner und Jahr zahlen die Mitgliedskommunen an den Trägerverein. Damit ließe sich der Betrieb Frank zufolge zwar weiterführen, nicht aber ließen sich die wichtigsten Investitionen tätigen. Dafür würden in der Munastraße in den nächsten fünf Jahren insgesamt 100.000 Euro fällig. Dies wollte man ursprünglich durch eine Erhöhung der Abgabe von 52 auf 80 Cent pro Jahr und Einwohner sicherstellen, doch hätten Reinheim und Fischbachtal nicht mitgezogen.

Lesen Sie dazu auch:

Erneut Turbulenzen ums Kreistierheim

Tierheim trennt sich von Schuster

„Würde man nichts investieren, könnte man zwar das Personal bezahlen. Die Infrastruktur würde aber den Bach runtergehen“, skizziert Frank die Ausgangslage. Der Verein, dessen Vorstandsarbeit insbesondere Lokalpolitiker und Verwaltungsmitarbeiter leisten, will diesem Dilemma mit der nun gefällten Entscheidung entfliehen. Denn nun erhält das Tierhotel Rhein-Main eine pauschale Zahlung vom Trägerverein, bei dem die hauptamtlichen Mitarbeiter des Kreistierheims künftig nicht mehr angestellt sind. Ihr Arbeitgeber ist nun das Tierhotel Rhein-Main, in dem Hunde und Katzen übergangsweise, etwa in der Urlaubszeit – beherbergt werden. Inhaberin ist Barbara Mosch-Schlösser, Tierärztin Dr. Julian Ott ist Betriebsmitverantwortliche. Ihnen wird nach Angabe von Frank und Mosch-Schlösser künftig das Management des Kreistierheims Münster obliegen. „Die bisherigen Mitarbeiter werden alle übernommen“, so Frank.

Welthundetag: Bilder unserer Leser

Aufgenommen werden sollen in der Munastraße weiterhin insbesondere Fundtiere und solche, die in den Mitgliedskommunen beschlagnahmt wurden. Sie werden zudem tierärztlich versorgt und nach Möglichkeit wieder an neue Herrchen und Frauchen vermittelt. Entgegen den Befürchtungen einiger Tierfreunde könne man sich auch weiter ans Kreistierheim wenden, wenn man aus anderen Gründen ein Haustier abgeben müsse, sagt Frank. Er betont aber, dass dies je nach Kapazität geschehe, man gesetzlich lediglich zur Aufnahme von Fundtieren verpflichtet sei.

Mosch-Schlösser ist bereits seit Anfang Dezember vor Ort und wird im Gegensatz zu ihren Vorgängerinnen nicht in der Wohnung auf dem Tierheim-Gelände wohnen. Wie die vorherige, umstrittene Leiterin züchtet Mosch-Schlösser auch selbst Hunde. Im Gegensatz zur Vorgängerin werde dies aber nicht auf dem Tierheim-Gelände geschehen, verspricht Frank. Die Vorgängerin soll statt der beherbergten Fundtiere, die sie in erster Linie hätte vermitteln müssen, Interessenten ab und an auch ihre selbst gezüchteten Hunde angeboten haben. Dieses Risiko sieht Frank nun nicht erneut aufkommen. Stattdessen lobt er Mosch-Schlösser und ihr Team für den viel versprechenden Auftakt: „Aufgrund der Anfang Dezember begonnenen Zusammenarbeit mit ihr haben wir von damals fünf beherbergten Hunden schon vier vermittelt.“ Derzeit warten im Kreistierheim Münster nur ein Hund und einige Katzen auf neue Herrchen oder Frauchen.

Weltkatzentag: Die süßesten Bilder unserer Leser (Teil 3)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Kommentare