Vier Vorträge rund um das Thema Schule und Lernen

+
Heike Unterleider vom LVL Hessen ist Ansprechpartnerin für Eltern und Kinder mit Fragen zur Legasthenie.

Münster - Ob Deutsch, Englisch oder Mathe, ob Elterngespräche oder Unterstützung beim Lernen: Eltern haben heute viele Fragen rund um das Thema Schule. „Wir bieten nun seit etwa drei Jahren regelmäßig Vorträge für Eltern und Fachkräfte an.

Und an der guten Resonanz sehen wir, dass es einen hohen Informationsbedarf gibt“, informiert Büchereileiterin Jasmin Frank. Die Besucher kämen aus der ganzen Region und wünschten sich Unterstützung bei ihren Anliegen. Lesekompetenz ist das Schwerpunktthema der Bücherei Münster, deshalb bietet sie zahlreiche Angebote für Kinder an, die an das Lesen heranführen, darunter „Lies dich fit – wir machen mit!“, bei dem ehrenamtliche Lesepaten mit Kindern in deutsch und englisch lesen üben. Flankiert wird das Angebot für Kinder von den Vorträgen für die Eltern. „Die Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Legasthenie und Dyskalkulie Hessen (LVL) erweist sich insbesondere bei den Vorträgen als sehr wertvoll, weil wir so auf deren Fachkompetenz zurückgreifen können, die sich für die Besucher der Vorträge immer wieder auszahlt“, freut sich Frank über die gelungene Kooperation.

Deshalb ist als Auftakt wieder Heike Unterleider vom LVL Hessen mit dabei und gibt am Donnerstag, 26. Februar, ab 19.30 Uhr in der Bücherei, Frankfurter Straße 3, Auskunft über Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche. Alle Eltern, die sich informieren möchten sind willkommen, ganz gleich ob bei ihrem Kind schon eine entsprechende Diagnose vorliegt, oder nicht. Zudem ist der Vortrag auch für Lehrer und Fachkräfte interessant, da er die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung ebenso enthält wie aktuelle Rechtsgrundlagen und Informationen von der Fachmesse „Fördern mit Mut und Kompetenz“. Unterleider geht zudem darauf ein, welche Möglichkeiten es für Hilfen in der Schule gibt und welche Maßnahmen bei der Förderung ergriffen werden können. „Sicher haben die Zuhörer auch wieder viele Fragen, die wir gemeinsam erörtern können“, regt Unterleider zum Austausch an.

Weitere Vorträge in diesem Jahr sind (immer donnerstags, 19.30 Uhr, Eintritt zwei Euro) am 23. April: Mediation: Gute Elterngespräche führen - in der Schule und in der Familie. Referentin: Tanja Griesmann, Mediatorin; 24. September: Mathe für alle oder Mathe als Angstfach? Was Eltern tun können. Referentin: Ingrid Quint, Dyskalkulietrainerin; 26. November: Lern- und Memotechniken. Für Eltern und ältere Schüler. Referent: Bernd Holzfuss, Heilpraktiker für Psychotherapie. (tm)

Quelle: op-online.de

Kommentare